Samstag, 1. Januar 2011

Ein neues Jahr... ich bin gespannt, was sich ändert!







Sind Sie auch gespannt auf die Veränderungen in "Ihrem" neuen Jahr? Ich bin es... und schon mit diesen ersten Zeilen verändert sich mein Leben. Denn seit heute bin ich "Die Ordnungshüterin". Nun werden sie sich vielleicht fragen: "Was oder wer ist das denn?" Da kann ich natürlich eine Antwort geben, denn schließlich wohnt "Die Ordnungshüterin" seit 6 Jahren in meinem Kopf und darf heute endlich das Licht der Welt erblicken. Diese nette Dame beschäftigt sich mit allem, was das Leben um uns herum ordentlicher macht! Schauen Sie sich mal die beiden Bilder an... da hat sich was geändert!


Ganz einfach, oder? 

Oder vielleicht nicht??? Haben Sie schon versucht, Ordnung in Ihre Wohnung zu bringen und sind nach 2stündiger scheinbarer Sysiphos-Arbeit entnervt und ausgelaugt auf der Couch gelandet? Und Sie hatten das Gefühl, im Grunde nur an der Oberfläche zu kratzen?  Und dann die quälende, weil schon häufig bestätigte Gewissheit, in ein paar Tagen sieht es wieder genauso aus? 
Eigentlich wäre es auch viel schöner gewesen, zusammen mit einer Freundin/ Freund diesen Berg zu bewältigen, aber sollen die ihre Unordnung entdecken...? Ne, ne. Dann bleibt es lieber so, wie es ist!
Sehen Sie, und da kommt die Ordnungshüterin wieder ins Spiel, denn für sie ist es Alltag und nichts Besonderes,
  • wenn der Schrankinhalt schneller draußen ist als die Tür geöffnet, 
  • wenn sich im hinteren Teil des Schlafzimmerschrankes noch alle Babysachen befinden, obwohl die Tochter schon in der Pubertät steckt, 
  • wenn sich die Bücher nicht im sondern vorm Regal stapeln (oder schon im Flur, im Badezimmer, in der Küche...)
  •  wenn die Küchenschränke voll sind mit gaaaanz wichtigen Geräten, die schon jahrelang keinen Einsatz mehr fanden
  • wenn man im hinteren Teil des Vorratsschrankes noch Lebensmittel mit einem Haltbarkeitsdatum jenseits des Jahres 2000 findet,
  • wenn der Bodenraum nicht mehr betreten werden kann, da sämtliche Kartons mit Flohmarktsachen (oder ähnlichen "Dingen") sich dort oben stapeln,
  • wenn es nicht mehr möglich ist, das Kinderzimmer mal staubzusaugen, da die gesamte Bodenfläche mit allem möglichen Spielzeug vollgestellt ist und Ihnen beim letzten Versuch schon zum dritten Mal ein 4er Lego-Stein das Staubsaugerrohr verstopft hat 
  • wenn die geliebte Bluse nicht mehr ihre liebste ist, da Sie vor jedem Tragen erstmal das Bügeleisen schwingen müssen, weil in Ihren Schrank wegen Überfüllung nur noch alles hineingestopft werden kann.
Ich könnte jetzt noch endlos mehr Beispiele anführen und sicher werden Ihnen auch so einige mehr einfallen aus Ihrem eigenen Alltag. Da wird so manches Schmunzeln über ihr Gesicht huschen und sie werden sich ertappt fühlen. Glauben Sie mir, mir geht es ähnlich. Ich habe viele dieser "leidVOLLEN" Erfahrungen am  eigenen Leib gespürt. Mein Leben hat sich in den letzten 25 Jahren ständig verändert und so auch mein Wohnumfeld.

Und auch Ihr Leben ist ein ständiger Wandel. Lassen Sie uns daraus ein Lustwandeln machen... etwas Angenehmes....  Schönes!

Ich werde Sie ein Stück begleiten, vielleicht persönlich mal für einen Tag, ein paar Stunden oder  vielleicht auch nur virtuell hier im Blog. Ich werde Ihnen zur Seite stehen und Sie durch dieses lästige Ordnen Ihres Lebens bringen. Seien Sie gespannt und beginnen Sie gelassen das neue Jahr.... 

Wir sehen uns morgen!

Ihre Ordnungshüterin

Kommentare:

  1. Ich bin und bleibe gespannt und freu mich auf ein gemeinsames ordnungshüterisches Jahr! Ich hab bei uns diesbezüglich nämlich auch einiges im Sinn.
    Liebe Neujahrsgrüße von Marlene

    AntwortenLöschen
  2. Hast du bei mir Mäuschen gespielt???
    Ich bin gespannt auf alles was hier passiert - und was ich davon als Ansporn für mich mitnehmen kann...
    Happy New Year 2011!
    anja

    AntwortenLöschen
  3. Coooool! Ich bleibe am Ball! Das Ziel ist nämlich ordentlicher zu werden, so langfristig. Danke schonmal für´s erinnern und motivieren.

    Ein frohes neues Jahr und liebe Grüße!

    claudia

    AntwortenLöschen
  4. Hach ja, ich ich finde mich hier ein Stück weit wieder... und mein Vorsatz für das neue Jahr ist auch, mehr Ordnung in mein ganzes Leben zu bringen... und mir geht es auch so, wie eingangs hier beschrieben.... seufz... von daher bin ich dabei *lach*.
    Viele liebe Grüße von Ann

    AntwortenLöschen
  5. Erste Frage: Sind die Schrankinhalte auf beiden Seiten identisch?;-)

    Jaja...du schriebst mir schon mal und ich spare schon. Hast du ein brauchbares Konzept? Ich verbrauche viel Energie mich täglich gegen das Chaos zur Wehr zu setzen und ich kenne viiiiiele Mitleidensgenossinnen und Genossen;-)

    Liebe Grüsse...Bianca

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für eure Kommentare!!!

    @ anja: Ne, eher nicht... aber kann ich ja mal!
    @Claudia: Das ist doch ein tolles Ziel und hoffe, ich kann Dich auf dem Weg dorthin begleiten!Ist doch immer netter in Gesellschaft zu spazieren!
    @Ann: Wunderbar! Es wird ein bißchen einfacher, daß "ganze Leben" vorher in handliche Stücke zu zerlegen. Manches ergibt sich dann auch von selbst. Ich werde von meinen gemachten Erfahrungen noch genügend berichten! Es klappt!
    @ Bianca: Als ich Dir vor einiger Zeit schrieb, mußte ich ja selbst ein bißchen grinsen... da war ich etwas frech... und nun freue ich mich wahnsinnig, daß Du dabei bist! Ich habe ein Grundkonzept, welches ich aber der jeweiligen Familie anpasse, denn jeder Haushalt ist ja in sich verschieden. Ich werde aber noch mehr dazu hier schreiben.
    Zum Schrankinhalt: Nein, definitiv nicht der gleiche Inhalt. Aber "nachher" befanden sich nur noch die Sachen im Schrank, die der junge Mann JETZT braucht und mag. Der Rest setzte sich zusammen aus einer großen, blauen Mülltüte (wirklich Müll), ein kleiner Karton für den Boden (die Sachen werden erst im nächsten Jahr passen)und 1 großen Mülltüte für den Second-Hand-Laden! Und der 6jährige Eigentümer liebte es auf einmal, seine Sachen in den Schrank ordentlich gefaltet zurückzulegen... ich weiß, klingt nicht glaubwürdig, stimmt aber!

    AntwortenLöschen
  7. @ Marlene: Ich wünsche Dir ein tolles neues Jahr mit viel Freude an neuen Dingen! Schön, daß Du dabei bist!

    AntwortenLöschen
  8. Oh, ja!! Aufräumen und Ausmisten ist toll! Wenn man einmal eine gewisse Hemmschwelle überwunden hat ("Das ist doch noch gut" "Das brauche ich bestimmt noch mal" "Das war aber seht teuer") - dann ist es so unglaublich befreiend.

    Ich freue mich darauf, in deinem Blog neue Anregungen und Inspirationen zu bekommen. Ich habe noch einen laaangen Weg und viel Kram/Müll vor mir, bis ich an meinem Ziel bin.

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Bloggerin,

    das ist ja mal toll.

    Ja, der wievielte Anlauf wirds wohl bei mir sein? Obs diesmal klappt?
    ich probiers!!!!

    Lieben Gruß Biggi

    AntwortenLöschen
  10. tolle Idee - ich habe den Blog leider gerade erst entdeckt, aber sofort in meinen Reader aufgenommen. Den ein oder anderen Tipp werde ich mir gerne mitnehmen. Danke für die Anregungen schon mal im voraus. Ich kann solche wirklich brauchen

    lg pauline

    AntwortenLöschen
  11. super idee... toller blog...

    das probier ich gleich aus :):)

    ich freu mich auf weitere posts :)

    lg pauline... ähm ne andere pauline wie im oberen kommentar :) *lach*

    ich bin das käferle ;)

    AntwortenLöschen
  12. Na da schau ich doch mal öfter rein, obwohl es bei mir schon recht ordentlich ist...wenn man alle paar Jahre umzieht entmüllt es sich von ganz alleine

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe mir den Blog auch gleich mal festgepinnt, denn ich habe schon nach dem Lesen der 5-Minuten-Aufgabe Lust aufzuräumen...
    Mein Nähzimmer habe ich schon vor kurzem optimiert, jetzt habe ich das in anderen Räumen auch vor. Und diese kleinen Hilfen sind wirklich toll um nicht den Überblick zu verlieren.
    Ich bitte übrigens darum, die 5-Minuten Aufgabe spätestens jeden Monat noch einmal zu stellen- denn es sammelt sich so viel an...

    So, und jetzt entrümpele ich weiter. Ist zwar schon mitten in der Nacht- aber dann lassen mich die Kinder wenigstens =)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ordnungshüterin,
    du sprichst mir aus der Seele. Ich gehöre auch zu den Unglücklichen, die den ganzen Tag lang arbeiten und abends nicht sehen, was sie geschafft haben. Vielleicht helfen mir deine Beiträge, etwas koordinierter zu arbeiten - und vor allem mehr Erfolge zu sehen. Danke

    AntwortenLöschen
  15. Tolle Blogidee !
    Auf gehts zu neuer Ordnung und Sauberkeit, bin dabei
    LG und ein wunderbares "sauberes" 2011
    BunTine

    AntwortenLöschen
  16. Mir gefällt dieser Blog auch super und ich werde mich auch an den Tagesaufgaben versuchen. Vielen Dank schonmal für die Guten Tipps und Ideen. Mal sehn, ob aus einem Aufräummuffel doch noch ein ordentlicher Mensch werden kann!

    AntwortenLöschen
  17. Bin hierher gekommen, weil ich in anderen Blogs davon las und die Idee interessant fand. Dann sah ich die zwei selben Kleiderschränke - vorher/nachher - und dachte mir so: Hey, war ich die Ordnungshüterin des letzten Jahrtausends???
    Denn ...
    so wie nachher sehen meine Kleiderschränke immer aus und so wie vorher sahen sie nie aus.
    So nach dem Motto der Ordnungshüterin:
    Wow - I found it!
    Uiiiii ... und ich dagegen:
    Hey, I never lost it!

    Luschtich, ächt luschtich!

    Aaaaaber ... ich vermute, dass Du Ordnungshüterin vor der neuen Ordnung viel mehr Zeit für Kreatives hattest. Denn unordentliche Leute sind im allgemeinen ja recht kreativ.

    Und da ich es liebe, kreativ zu sein, es mir aber fast immer an Zeit mangelt,
    werde ich Deine Fotos von rechts nach links lesen und heute entscheiden zur Unordnungshüterin zu werden *lach*

    No, ich mache mich nicht lustig über Deine Idee, sondern bin noch unlustig, weil ich meine jetzt erst angehen muss. Oder geht die ganz von alleine?

    Jippieeh ... mach weiter so, denn Du wirst Tausende beflügeln, die ganz sicher sind, dass es ihnen ordentlich besser gehen wird, wenn sie ordentlich aufgeräumt haben. Warum nur liegt uns so viel an Ordnung? Ja, das frage ich mich gerade ... dabei gibt es gar keine Unordnung. Das, was wir Unordnung nennen, ist nur eine Ordnung höheren Grades, die wir noch nicht erkennen *schmunzel*

    Tolle Idee und toll umgesetzt!
    Sollten mich mal zu viele unordentliche Kreationen überfahren, weiß ich ja, wo ich Hilfe bekomme.

    Ordentlich-herzliche Grüße
    ULL-Rike

    AntwortenLöschen
  18. Hallo nochmal, liebe Ordnungshüterin mit fast allem in Weiß ;-)

    ich "weiß" auch "fast alles" *schmunzel*, aber das Meiste halt doch nicht, denn die Welt ist voll mit Dingen, die wir nicht wissen können. Zum Beispiel weiß ich nicht, WIE hilfreich es sein kann, wenn man so etwas Tolles hier anbietet für Menschen, die schrecklich unter ihrer Unordnung leiden.
    Und ich bin sicher - genau da ist Dein Anknüpfungspunkt und der Beginn Deines Wirkungsgrades.
    Einfach klasse!
    DAS kann ich nicht ... dafür läuft der Faden über meinen Finger ohne Blaufärbung desselben.
    Okay, so hat jeder seine Stärken und Schwächen.
    Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar!

    So, damit sich hier bei mir jetzt nicht unordentliche Stapel aufbauen, bin ich schnell wieder weg ...

    Liebe Grüße :-)
    ULL-Rike

    AntwortenLöschen
  19. Danke für dein SUPER BLOG
    Liebe Grüße. Gisela

    AntwortenLöschen
  20. klasse idee, ich werde auch mitmachen.
    ich sammel so vieles, von einigen sachen möchte ich mich gerne trennen.

    lg. von barbara

    AntwortenLöschen
  21. Super,
    Wir kennen uns??
    du sprichst mir aus der Seele.
    Habe dich leider erst heute entdeckt ,werde ab morgen nacharbeiten.

    Danke (mein 2. ICH )
    LG Ilona

    AntwortenLöschen
  22. Scheint interessant zu werden, daher beginne ich am Anfang :-)
    LG, Erna

    AntwortenLöschen