Heute: 10 min Ärchäologie im Bügelwäschekorb


Hand aufs Herz: Bügeln Sie gerne? 
Ich sehe, wie bei den meisten von ihnen die Augen von links nach rechts und zurück rollen. Zugegeben, es gibt auch Menschen, die diese Tätigkeit lieben. Ich gehöre nicht dazu (ha, mein erstes Outing!).


Die Bügelwäsche wird meist an einer Stelle gesammelt und wenn der "Mount Iron" so hoch ist, daß er einen Platz im Atlas verdient hätte, nimmt man sich seiner schweren Herzens und im Idealfall mit einem Bügelfilm an. Muß ja sein! Aber wird wirklich alles gebügelt? Oder gibt es auch dort Stücke, die immer weiter nach unten rutschen.... und schwupps findet man das Shirt der Tochter in Größe 116, obwohl das Kind mittlerweile die 128 trägt.


Lange Rede .... kurzer Sinn:

  1. Kurzzeitwecker auf 10 min stellen.
  2. Bügelwäschesammelstelle aufsuchen.
  3. Das Behältnis auskippen.
  4. Nun den Inhalt auf Herz und Nieren prüfen. Wenn die Sachen dort länger als ein halbes Jahr schon dahinvegetieren.... entscheiden zwischen "Weg", "Weitergeben" oder "Second-Hand/ Flohmarkt".
  5. Bei der Entscheidung bitte beachten: Bei den beiden letzteren Möglichkeiten müssen Sie das Bügeleisen auf alle Fälle nochmal anschmeissen. Wollen Sie das???
  6. Jetzt den Bügelkorb wieder hübsch einräumen.
  7. FREUEN!

Wir sehen uns morgen!
Ihre Ordnungshüterin

Kommentare

  1. Zum Glück habe ich keinen "Atlasbügelberg" (dafür aber genug andere unaufgeräumte Ecken.... :-(((). Na dann mach ich mich heute über den Kleiderschrank meiner Tochter her und schau mal was so alles nicht mehr passt und trotzdem noch eingeräumt da liegt...

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,

    als hätte ich es geahnt :-)

    Bügelwäsche habe ich gestern abend beim Fernsehprogramm entsorgt *g*
    10 minuten reichten leider nicht nach der Feiertagswaschpause !!!

    AntwortenLöschen
  3. Na da liegt zwar noch was was bestimmt schon ein paar Monate da liegt, aber das gebe ich nicht weg, das sind geliebte Sommersachen..und bei dieem Wetter macht es gar keinen Spaß die zu bügeln. Aber ich werd es dennoch machen. Dafür hatte ich ja gestern frei, weil hinter meiner Tür nix hängt/steht/liegt.

    AntwortenLöschen
  4. och schaaade, in Ermangelung eines Bügeleisens besitze ich gar keinen Bügelberg... Wir haben keine Hemden oder Blusen, die gebügelt werden müssten und die restliche Kleidung wird am Körper glatt...

    hm... dann durchsuch ich noch mal ein paar Schubladen nach unnützen Gegenständen/Müll/Vergessenem das ich noch entsorgen kann...

    AntwortenLöschen
  5. Juhuu, dann hab ich heute ja frei!
    Ich bügle zwar auch nicht gerne, aber ich raffe mich abends beim Fernsehschauen dann regelmäßig dazu auf - und dann klappt es. Aber bei uns wird Bügelwäsche auch wirklich radikal minimalisiert: Nur Blusen und Hemden und Stoff-Hosen. Dann kommt auch nicht soviel zusammen...

    AntwortenLöschen
  6. Mein Selbstbewusstsein steigt mit jedem Tag: ich bin ja doch ordentlich! Beim 3. freien Tag würde ich sagen: superordentlich!

    Keine behangenen Türen und keine Leichen im Bügelkorb, Sochen null Problemo. Keine Altlasten, alles frische Unordnung *grmpf*

    lg Tagpflückerin

    AntwortenLöschen
  7. Just-in-time-Bügeln zählt auch nicht?

    Oh je... dann werde ich mich heute Abend Reinhold Messner spielen :-/

    AntwortenLöschen
  8. Mensch, wenn das so weiter geht, habe ich ein echtes Problem mit unserer Mülltonne. Die ist echt zu klein! Darum sortiere ich jetzt penibelst meinen Müll und bring zwischendurch mal was zum Recyclinghof.

    Hoffentlich geht es so weiter!

    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen
  9. Yeah der 2. Tag frei ...ich bügel sehr gern und bügele sofort wenn ich die Wäsche abgenommen habe ! Dafür räume ich den Weihnachtskram weg...

    Wieder ein herzliches Danke!

    und liebe Grüße
    anja

    AntwortenLöschen
  10. Oha, ich habe auch keine Bügelwäsche, ich habe auch den zweiten Tag "Frei"
    Naja, eigentlich nicht... denn die nichtbügel- Wäsche will auch gefaltet werden..

    P.s.: Meine "Problemzonen" liegen in den zugemüllten Stellflächen- "Ach, da ist ja platz, ich lege MAL EBEN das hier ab und räume es dann gleich in der freien Minute weg" Und da sich gleich und gleich gerne gesellt ist mein Mann ganz genau so. Und wir haben drei liebenswerte Kinder, von denen zwei alt genug sind, unsere eigenen "besten" Eigenschaften, die sie geerbt haben, zu zeigen- und ordentlich ebenfalls alles zustellen. Dafür sind die 5Minuten-Aufgaben am besten geeignet ;-) Aber mehrmals am Tag an verschiedenen Stellen ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Hurra ich habe heute frei, denn ich habe keinen Bügelberg!!! Ich mag bügeln auch nicht, aber hasse die herumliegenden Berge der Bügelsachen, so dass ich einmal die Woche (meist Sonntags abends) immer alles wegbügel! So liegt ein "Häufchen" max. 3-4 Tage hier hinter der nun nicht mehr vollbehangenen Schlafzimmertür :o)))
    Ich finde diesen Blog echt herzerfrischend und für einen Ordnungsliebhaber wie mich echt toll! :o)
    LG
    Dani

    AntwortenLöschen
  12. Was mich wirklich stutzig macht, ist ihr Kurzzeitwecker.
    Hören sie wirklich mit dem Ordnen auf, wenn er klingelt?
    (Ich les hier nur theoretisch mit - erst mal)
    Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. hihi, ich bügel nicht, hier wird nur gefaltet ;)

    aber schauen sie mal, ich war fleissig :)

    http://schlotterlotte.blogspot.com/

    lg udn weiter so!!

    AntwortenLöschen
  14. Und was mache ich mit den Sommertischdecken ;), die brauche ich doch im nächsten Sommer wieder :D.
    Ist nur ein Scherz!
    Danke für den Anschups!

    AntwortenLöschen
  15. Wir haben auch keinen Bügelberg, Weil mein Mann bei uns der Mann am Bügeleisen ist!
    Ist das nicht toll?!
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  16. Weihnachtskram wegräumen ist eine gute Idee. Da weiß ich schon was ich nach dem Hundegang mache.

    AntwortenLöschen
  17. schließe mich der vorrednerin an, bei mir hab ich mittlerweile ein echtes müllproblem. die tonne platzt, wäre an sich heute gekommen, aber heute ist feiertag in ö.
    ich hoffe die holen das ding, bevor es explodiert...
    hab heute socken-strumpfhosen-bh-höschen gemacht, leiste abgeräumt, und war auf dosierkugel-jagd...
    lg silvia

    AntwortenLöschen
  18. Bügeln, hm, wenn es nicht zuviel ist, geht es. Aber meist ist es ja zuviel, wie hier schön gesagt :-)
    Toll, deine Posts hier.
    Aber ich habe festgestellt, die ersten Hürden brauchte ich gar nicht nehmen, da sie für mich nicht in Frage kamen, da soweit alles "klar". Bin ich doch gar nicht so unordentlich wie ich annehme? Eigentlich bin ich ordnungsliebend, nur Theorie und Praxis kommen da oftmals nicht zueinander *lach*. Habe übrigens bei mir auch über diesen Blog hier berichtet, da ich eh auch am ausmisten bin...
    Viele Grüße von Ann
    Und Wahnsinn: so viele Leser in ein paar Tagen, das hat wohl noch keiner geschafft

    AntwortenLöschen
  19. Meine Bügelwäsche hab ich zum Glück im Griff. Spätestens nach der zweiten Wäsche leg ich `ne heiße Sohle auf`s Brett :) ...weil ich es HASSE und dann schnell erledigt haben will.

    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  20. Meine Rettung!!!
    Danke für dieses tolle Blog....das ist genau der richtige Ansporn für so ne Chaostante wie mich, den ich fühl mich selber nicht mehr wohl.
    War heute auch schon fleissig, Sockenschublade aussortiert, Schlafanzüge ebenfalls. Auch der wegzuräumende Weihnachtskram hat sich um 50% reduziert*lach (Genauso wie der Schuhschrank der Kinder)
    Heute nachmittag noch die Socken/Unterwäsche der Kinder ud dann bin ich seit langem mal wieder stolz auf mich...DANKE;)

    Achso..Bügelberg...ich habe keinen...aber trotzdem den Berg einzelner Socken entsorgt und 2 von 7 liegenden Teilen dann doch nur gefaltet...tut gut!

    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  21. Oh, je, neben meiner Mangel steht schon etwas länger ein großer, voller Korb mit Gästebettwäsche, Tischwäsche, Stoffen, Geschirrhandtüchern,usw.... irgendwie bin ich immer daran vorbei gelaufen oder hatte er eine Tarnkappe?! Na, jetzt hat es mich wohl erwischt. Ich geh dann mal aussortieren.......
    Lieben Gruß Claudia

    AntwortenLöschen
  22. Glücklicherweise trägt der Rabenmann gerne Polohemden, die muss ich nicht bügeln. So ist mein Mount Iron doch immer recht klein, und ich bin normalerweise spätestens in einer halben Stunde damit durch. Beim Fernsehen kann ich nicht bügeln, denn da starre ich zwischendurch doch immer auf die Glotze, und es geht nicht voran. Was ganz gut geht: Hörbücher anhören! Die wirklich guten schone ich aber meistens dann doch auf, bis wir sie im Urlaub im Auto hören können.
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  23. Hallo liebe Ordnungshüterin,
    habe gerade diesen tollen Blog entdeckt, auch wenn ich ein paar Tage hinterher hinke. Aber das hole ich hoffentlich noch auf! Da wir gerade beim Wohnungsumräumen sind, ist die Gelegenheit auf jeden Fall günstig!
    Ich finds einfach super und freue mich nun auf die nächste Zeit!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  24. Oh, da hab ich schon zum zweiten Mal Glück und darf meinen Feierabend gemütlich auf der Couch genießen und einfach nur hier und anderswo schmökern. Denn an der Rückseite unserer Schlafzimmertür hängt nur meine kuschelige Wohlfühl-Strickjacke jederzeit griffbereit und die darf da sein.
    Und... einen Bügelberg gibts schon seit Längerem nicht mehr bei uns, denn wir tragen vor allem Shirts und bügelfreie Blusen und Hemden.
    Aber am Wochenende werde ich mir dafür einige zusätzliche Fächer im Schrank vornehmen.
    Ich wünsch Euch einen schönen (Bügel-)Abend - liebe Grüße, Marlene

    AntwortenLöschen
  25. Ich wurde gerade auf deine Seite aufmerksam gemacht. Es ist der Hammer. Es ist wirklich so. Mit der Bügelwäsche und allem. Ich versuch das jetzt auch mal durchzuziehen. Ich bin nämlich ein Chaot und so eine 10-Minuten-Regel wäre genau das richtige für mich. Danke schön.

    Liebe Grüße

    Siva

    AntwortenLöschen
  26. liebe Ordnungshueterin! Da haben Sie ja wohl eine Marktlücke, äh Bloglücke entdeckt!!! Genial! Ich habe auch einen Mount Iron....oh ich kenne das alles! Sobald ich meine Weihnachtssachen weggepackt habe starte ich voll mit Ihrem Programm durch! Herzlichst Anja

    AntwortenLöschen
  27. Da hab ich ja heute auch Glück gehabt. Ich bügel immer direkt vorm Anziehen, da mein vollgestopfter Kleiderschrank das leider nötig macht. Vielleicht ändert sich das ja auch nach der Bügelumdreh-Aktion :)

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Ordnungsfrau!

    Ich bin gerade erst auf Dein Blog hier gestoßen und bereits sehr begeistert!

    Beim Thema Bügel-Berge habe ich allerdings folgende Alternative:

    1. Wecker auf 48 Stunden stellen (geht nicht, ich weiß schon).
    2. Mutti anrufen und mit betont harmloser Stimme zum Cafe mit Ratschen einladen.
    3. Mutti bei Eintreffen zuerst mit Cafe und Kuchen verwöhnen, dann beiläufig an den Bügelstapeln vorbeiführen.
    4. Das Angebot "Soll ich Dir das eben mal schnell weg bügeln?" erst empört ablehnen "Ach Mutti, das ist doch nicht nötig, wirklich!", und dabei schon mal den Stecker vom Bügeleisen einstecken.
    5. Während Mutti bügelt, andere Anregungen aus Frau Odnungshüterins Blog anwenden und sich am Schluss FREUEN, dass so viel geschafft ist.

    P.S.: Ich HASSE Bügeln!

    Liebe Grüße,
    Papagena

    AntwortenLöschen
  29. HA! Ich hab keinen Bügelkorb! :D Also heut frei für mich.

    AntwortenLöschen
  30. Hihi, ich lach mich weg....sooooo sieht das bei mir auch immer aus. Bäh mag ich nicht bügeln...und dann ist es den Kindern zu klein oder alles eingestaubt, dass ich es wieder waschen kann :-DDDDDDD
    LG Karola

    AntwortenLöschen
  31. Ha Ha, das könnte mein Bügelkorb sein !!
    Bis man da mal den Korbboden sehen kann stehe ich bestimmt ein paar Std. am Bügelbrett!
    Leider füllt sich der Korb ständig, ist echt unheimlich !
    Vielleicht ist an dem Aberglauben in den "Nächten zwischen den Jahren"
    sollte man keine Wäsche aufzuhängen, sonst wird man das ganze neue Jahr nicht fertig, ja doch etwas dran...? Kennt jemand diesen Aberglauben ????
    LG
    BunTine

    AntwortenLöschen
  32. Wenn man nicht bügelt (ausgenommen Hemden...), hat man dieses Problem zum Glück nicht. :)

    AntwortenLöschen
  33. Wie genial! :-)

    Leider hab ich momentan ü.b.e.r.h.a.u.p.t keine Zeit und bin kaum Zuhause... Aber ich hol das alles nach! :-)))

    Das genialste heute war das hier:
    "Bei der Entscheidung bitte beachten: Bei den beiden letzteren Möglichkeiten müssen Sie das Bügeleisen auf alle Fälle nochmal anschmeissen. Wollen Sie das???"

    *küstel*

    *rotwerd*

    Liebe Grüße
    Evelyn :-))))

    AntwortenLöschen
  34. Nachdem ich sicher 25 Jahre lang einen Mount Iron hatte, habe ich mir nun angewöhnt, einmal pro Woche bei Radiomusik den Wäschekorb leer zu bügeln. Klappt im Normalfall wunderbar... Gestern hatte ich einen Stuhl mit einem Korb voll Bügelwäsche und einen zweiten Korb voll im Arbeits-/Nähzimmer. Tochter meinte: "Bügel doch mal zwei Pullover, dann hast Du sicher was gemacht :-)" , wohl wissend dass es nicht bei zwei Pullovern bleiben würde (aber der Gedanke an "nur zwei Pullover" tönt nicht so schlimm). Aufgabe von gestern (Stuhl leer räumen) wurde also erfüllt. Und heute abend kam auch noch der zweite Korb an die Reihe und jetzt ist wieder klar Schiff... Tannenbaum wird dann morgen abgeräumt...
    Die 5-Minuten-Abfallsack-Regel ist im Übrigen immer noch GENIAL...

    AntwortenLöschen
  35. Also, ich bügel in der Tat recht gerne, weil man da so schnell den Erfolg anhand von wachsenden, schön gestapelten Bergen sieht.

    Mein Problem ist eher: Die Wäsche ist gebügelt und wird im nun leeren Wäschekorb nach oben transportiert und dort steht sie und steht sie und steht sie. Zwischenzeitlich bedient sich so manch einer bereits wieder aus diesem Wäschekorb, weil die Wäsche es einfach NICHT in den Schrank schafft.
    Kann ich hoffen, dass es dafür auch noch einen Lösungsansatz gibt?

    LG Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Uschi, leidiges Problem... ich habe mit "direkt vor die Tür legen" versucht. Hat geklappt! Sonst vielleicht für jeden einen eigenen Korb?
      Wenn mir was besseres unter die Finger kommt, schreib ich Dir nochmal!
      Liebe Grüße
      Deine Ordnungshüterin

      Löschen
    2. Hallo,
      genau das war mein einziges Problem mit dem Bügeln. Bei meiner 7-köpfigen Familie war schnell Chaos in den gebügelten, eher gefalteten, Wäschebergen angesagt, nachdem jede/r das Lieblingsteil rausgezogen hatte. Meine Lösung war, gleich beim Bügelbrett ein deckenhohes Regal anzubringen, in dem jede/r auf dem eigenen Brett seine/ihre frischen Klamotten finden konnte. Die meisten von uns waren mit dieser Lösung so zufrieden, dass sie auf das leidige Einräumen in Schränke verzichtet haben.
      Zum Bügeln gab es für die Kinder ab dem 18. Lebensjahr eine einfache Regel: Wer seine Klamotten gebügelt haben wollte, konnte es bei mir lernen und dann selbst tun, ansonsten ungebügelt gehen. Nur für meinen Mann habe ich die Bürohemden gebügelt, der hat im Gegenzug mein Fahrrad und unser Auto fit gehalten und die anstehenden Handwerksarbeiten erledigt. Im Übrigen bin ich immer dafür, Unangenehmes schnell weg zu schaffen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts