Heute: 10 min Freie Fläche

Sie merken, wir kämpfen uns peu a peu durch das Schlafzimmer. Heute gibt es eine 10-min-Aufgabe:  
Freie Fläche auf dem Nachtschrank ist das Ziel!


  1. Kurzzeitwecker auf 10 min stellen
  2. Nachtschrank aufsuchen.
  3. Alles, was sich auf dem Nachtschrank befindet, auf das Bett/ den Fußboden legen.
  4. Freie Sicht geniessen!
  5. Nun die Oberfläche mit einem feuchten Tuch reinigen und trockenreiben.
  6. Jetzt geht es ans Entscheiden: Was soll dort drauf liegen/ stehen? Ich bin der Meinung, daß folgendes sein darf: Nachttischlampe; das Buch, welches aktuell gelesen wird; Taschentücher.Vielleicht noch ein Glas Wasser. Ist meine Meinung. Entscheiden Sie selbst.
  7. Das, was bleiben darf, stellen Sie nun hübsch auf das Schränkchen. Der Rest, wird dorthin gebracht, wo er hingehört (Haarspangen in das Bad, ausgelesene Bücher zurück ins Regal, Schokoladenpapier in den Müll, Teller in die Spüle zum Abwaschen, benutzte Taschentücher in den Abfall, usw.)
  8. FREUEN!
Mehr brauchen Sie heute nicht tun. Schluß. 

Sollte der Nachtschrank des Partners auch leise Bedarf anmelden, haben Sie natürlich 2 Möglichkeiten... entweder Sie stellen den Wecker nochmals auf 10 min und erledigen das selbst ODER Sie wetten mit Ihrem Mann, daß er es nicht schafft, in 10 min dort Ordnung hinzubekommen und halten schon provokant den Kurzzeitwecker in der Hand... ein bißchen Sportsgeist kommt gut an! Und wenn er sich hat überreden lassen und fertig ist ... immer schön loben! Ach ja, und um was Sie wetten, bleibt natürlich Ihnen überlassen!

Und wenn nun jemand sagt: Ich habe gar keinen Nachtschrank... dann schauen sie heute mal unter und neben das Bett. Da findet sich garantiert etwas zum Weglegen. 

Und die schlafzimmerlosen Mitmenschen haben heute FREI!

Wir sehen uns morgen!
Ihre Ordnungshüterin

Kommentare

  1. einfach nur herrlich!!!! Nicht schlecht! Ich habe mir erlaubt, so einige Sachen zu kopieren mit einem Hinweis zu Deinem Blog hier! Toll....freue mich schon auf die nächste Aufgabe!

    GGLG Regina

    AntwortenLöschen
  2. Über Beerentöne bin ich gestern auf Ihren Blog gestossen - einfach toll. Ich mag Ihren Schreibstil und lernen kann man auch noch was - was will man mehr? ;-)

    Aber wer hat denn bitte Schokoladenpapier am Nachttisch? *tz tz tz*

    Schmunzelnde Grüße nima

    AntwortenLöschen
  3. Oh..neben dem Bett heißt nur da wo normalerweise ein Nachtschrank steht..oder?
    Mein Schlafzimmer ist eher Abstellraum..ich hoffe Sie kommen nicht auf die Idee...okay Sie kommen garantiert auf die Idee*lach
    Schon gut..10min sind gebongt;)
    Schönen Tag
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt muss ich mich aber beeilen, um die vorigen Aufgaben zu erledigen, damit ich am Laufenden bin.
    Für Deinen sanften Tritt in meinen Allerwertesten bin ich Dir sehr dankbar.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
  5. guten morgen! schon seit ein paar tagen lese und räume ich hier mit, gelegentlich, wenns für mich passt, nicht dogmatisch, aber so als kleine aufforderung. lustigerweise habe ich mich gestern beim entdecken der unordnung in der "schlüssel"-schublade gefragt, wann denn die dran sein wird... am besten gefällt mir das aufräumen in kleinen häppchen und ihre aufforderungen, dass danach dann auch schluss ist.
    heute haben sie nun ein problem angesprochen, dass mir bei fast allen aufräumaktionen in die quere kommt: die restlichen bewohner des haushalts. denn ich weigere mich einfach, einem erwachsenen menschen in sein kleidermanagement hineinzureden, auch wenn 8 von 10 hosen halbbenutzt auf einem stuhl vor sich hin dämmern, unter dem sich mittlerweile flusenberge türmen, weil darum und darunter staubsaugen unmöglich ist. und ähnliches auch beim nachttisch. aber stören tut es mich schon, vor allem dann, wenn ich im rest des zimmers für ordnung sorge. was aber tun, wenn das garnicht als unordnung wahrgenommen wird?
    liebe grüsse, stefanie.

    AntwortenLöschen
  6. Heute scheine ich nicht viel Arbeit zu haben .. auf den ersten Blick.
    Auf den zweiten findet sich sicher noch mehr. Schließlich haben meine Nachtkästchen Schubladen. Was drinnen ist? Ehrlich, KEINE AHNUNG. Da schau ich heute Abend einmal... *kicher* Gut räum!
    Lg silvia

    AntwortenLöschen
  7. Hach diese Aufgabe kommt ja wie gerufen, da mein Nachtschrank (eigentlich ja nur ein Board) abmontiert werden soll um das Zwillingsmäusebett besser zu positionieren - und das ist Aufgabe meines Mannes! Dafür übernehme ich dann seinen Nachtschrank - versprochen!

    Lg Mela

    AntwortenLöschen
  8. Mein Nachttisch ist jetzt sauber. Danke für die Anregung!

    AntwortenLöschen
  9. Oha! Bei mir gilt dann heute Beides! Drauf und daneben...Schäm! Danke fürs anstupsen. Ich leg dann mal los!

    AntwortenLöschen
  10. Der Blog gefällt mir - zumal Ordnung eben immer damit zu tun hat, sich klar zu werden, was man wirklich braucht. Mit dem gedanken "Könnte ich ja mal noch brauchen" ist sicher bald jede Wohnung vollgestopft. In einem gewissen Umfang ist es aber immer möglich, für "Schätze" eine Ausnahme zu machen,. das sind die Dinge, bei denen niemand verstehen kann, warum man die gerade aufhebt, an denen aber eine besondere Erinnerung hängt. Auch die sollten aber ihren Platz in einer "Schatzkiste" haben, damit sie nicht ins unendliche wachsen. Und auch bei dieser "Schatzkiste" hilft immer wieder eine kritische Durchsicht mit dem Kurzzeitwecker. Zum Nachttisch: Wecker ist sicher für viele unerlässlich.

    AntwortenLöschen
  11. Mist. Nachtschrank _und_ unter'm Bett, *ggg*.

    Slc

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin begeistert. Und motiviert :-)). DANKE
    P.S.: Sie sind nicht zufällig der Zweitblog von Frau B. aus P.-E.? ;-)
    LG,
    Anja

    AntwortenLöschen
  13. So ein "Mist", das hab ich neulich auch schon erledigt =)

    AntwortenLöschen
  14. Ist das beruhigend oder beängstigend, dass Ihrer Meinung nach der Wecker auf dem Nachttisch nichts verloren hat, Frau Ordnungshüterin?! ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Oh, vorgestern schon erledigt. Damit hab ich schon wieder frei. Ich komm mir so beängstigend ordentlich vor - dabei schaut's hier gar nicht so aus...
    LG Zora

    AntwortenLöschen
  16. Bin heute über Tanjas Traumberg hier gelandet.
    Geniale Idee, diese Aufräumaktionen!

    AntwortenLöschen
  17. Also ich weiß nicht recht... Mir ist ja bekannt, daß Ideen oft mehreren Personen unabhängig voneinander kommen, aber unter http://flylady.net/pages/FLYingLessons_Decluttertips.asp findet sich doch seit Jahren im Prinzip das selbe Konzept. Inklusive jährlichem Wiegewettbewerb der ausgemisteten Sachen, "5-Minute Room Rescue", 15-Minuten-Missionen und so weiter.

    AntwortenLöschen
  18. Coooool, das habe ich vorgestern wie im Wahn alles miterledigt... Allerdings ist da so ein Tisch im Wohnzimmer der noch chic gemacht werden will, dann wird es der heute!

    Ein schönes Wochenende, ich finde diesen Blog ganz ganz toll!!

    glg
    claudia

    AntwortenLöschen
  19. @Ute:
    Das ist doch egal, ob es solche oder ähnliche Seiten schon gibt. Ich finde diese hier genial! Und der Link.. Englisch ist nicht jedermanns Sache.
    Und irgendwie finde ich es hier witzig, dass wir quasi alle jeden Tag die selbe Aufgabe erledigen. :-)

    AntwortenLöschen
  20. @Teufelchen: Naja, ich finde, es riecht nach Plagiat. Zumal casablitzblanca.de und susisauber.ch seeehr ähnliche Programme haben. Ebenfalls schon seit Jahren.

    AntwortenLöschen
  21. @Ute: ja und? Ich kenne massenweise Leute, die ein sog. Windelblog haben -- und habe auch eines. Ist das denn dann auch Plagiat?

    Plagiat ist ein starkes Wort, mit dessen Gebrauch sich Vorsicht empfiehlt.

    My two cents, anyway.

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  22. mir ist das echt egal, ob und wieviele derartige programme es auf der welt gibt. tatsache ist, dass ich heuer meinen bestand deutlich reduzieren möchte, und ich dazu für jede hilfestellung dankbar bin.
    alleine kann ich meinen inneren schweinehund scheinbar leider nicht bezwingen,und in der gruppe macht es mehr spaß. außerdem tut es richtig gut zu wissen, dass es so viele gibt, die die gleichen probleme haben.

    @ute: musst ja hier nicht lesen und auch nicht schreiben, wenn du das nicht gut findest.
    und ist nicht letztlich alles, was wir tun, irgendwo angelehnt? oder erfindest du jeden tag das rad neu???

    AntwortenLöschen
  23. @Frau Mahlzahn: Es macht wohl einen Unterschied, ob sich Blogs nur zufällig gleichen, weil die Lebenssituationen ähnelich sind und jeder halt aus seinem Leben berichtet. Oder ob da plötzlich ein Ratgeber(!) auftaucht, der zwar technisch abgespeckt daherkommt, inhaltlich aber bis in kleine Detail einem wesentlich älteren gleicht.

    Ich finde das hier nicht koscher und stehe dazu, daß es für mich nach Plagiat riecht. Welche Schlußfolgerungen jetzt jeder einzelne aus meinen Infos über die älteren Sites zieht, ist nicht mein Problem. Möchte aber gerne mal wissen, wie einige Mitleser hier reagieren würden, wenn man plötzlich z.B. ihre Nähanleitungen für originelle Kleidungsstücke umformuliert und als eigenen Erguß ins eigene Blog stellt? *g* Wenn's nicht absichtlich ist, ist es zumindest redundant.

    Aber stimmt eigentlich, was schreibe ich mir überhaupt die Finger fusselig? _Ich_ fahre mit diesem Blog ja im Zweifelsfall nicht gegen die Wand... ^^

    AntwortenLöschen
  24. @Tubbie: Nein, aber ich gebe auch nicht vor, es zu tun. ^^ Und es ist ja so schön bequem, sich über das Urheberrecht mit Platzverweisen hinwegzusetzen, gell? Nur funktioniert das Web so leider nicht. :-)

    AntwortenLöschen
  25. Hallo liebe Ordnungshüterin,

    vielen lieben Dank auch für diese Aufgabe. Leider habe ich dann doch 18 Minuten gebraucht. Irgendwie hatten sich im Laufe der Zeit doch auch etliche Cremetuben und Co. auf dem Nachttisch angesammelt...

    Übrigens finde ich, dass neben Lampe, Buch, Glas und Taschentüchern auch noch mein Wecker und ein Bild des Liebstens einen berechtigten Platz auf dem Nachttisch haben. Aber ehrlich gesagt, trotz der ganzen Sachen war der noch nie so leer wie jetzt (ich muss aber gestehen, dass ich das untere Fach noch nicht aufgeräumt habe, aber immerhin ist die Ablage jetzt pickobello).

    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  26. Meine Mutter hat schon mir schon in den 60er Jahren einen Wecker gestellt, damit ich bei den Hausübungen nicht immer herumtrödle. So neu und einmalig war die Idee von Susi Sauber oder der Fliegendame auch wieder nicht. Auch das Casa Blitzblanca hat kein Exclusivrecht auf dieses Thema, wenn man einmal schaut wieviel Bücher es dazu bereits gibt.
    Sogar das Beispiel mit den Nähanleitungen hinkt ebenfalls ein bißchen. Die Grundlagen beim Nähen sind überliefertes handwerkliches KnowHow, immer wieder weitergegeben. Ich kenne viele Bloggs in denen fast die selben Handarbeiten beschrieben werden ohne dass direkt abgekupfert wurde.
    In den diversen Food-Bloggs gäbe es aber noch bedeutend mehr Betätigungsfeld für Kritiker, die sonst wohl selber nicht viel zu tun haben.
    Jedes Kochrezept ist irgendwo "geklaut". Aber nur weil es "Chefkoch" und co im Netz gibt, sollen jetzt niemand mehr das Recht haben über solche Themen zu schreiben?

    Ich wünsche der Ordnungshüterin weiterhin viel Erfolg bei ihrer hoffentlich nicht unendlich Aufgabe.
    LG Gundy

    AntwortenLöschen
  27. OH, gut, wird erledigt. Ich weiß zwar noch nicht so ganz wo ich den Stapel der noch zu lesenden Bücher unterbringe (denn das Kapitel "Bücherschrank" folgt wahrscheinlich erst in ein paar Wochen), aber doch, das ist ein wunder Punkt, bei dem ich sage, das mache ich!

    Allerdings die Wette, die schließe ich besser nicht ab, denn mein Mann wäre in 2 min fertig, während ich mir nicht sicher bin es in 10 min zu schaffen!

    LG Uschi

    AntwortenLöschen
  28. Werde mir gleich mal den Wecker stellen !

    AntwortenLöschen
  29. Wichtig ist für mich der Tip, wenn man keinen Nachtschrank hat :-)

    Also auf dem Boden neben und unter dem Bett nachschauen.

    Mein Schatz behauptet zum Beispiel dass in unserem Schlafzimmer Haargummies wachsen und ja - das stimmt! Also alle haargummies einsammeln und freuen, dass ich dieses jahr wohl keine mehr anschaffen muss.

    AntwortenLöschen
  30. @Ute - wenn ich mich recht erinnere ist casablitzblanca aus der ursprünglichen susisauber entstanden, genau wie das nachfolgende susisauber-forum, welches glaube ich schon nicht mehr existiert. Flylady wurde schon dort erwähnt genau wie die Bücher von S. Felton. Und ganz zuerst waren wohl all die Haushalte da in denen überall auf der Welt die gleichen Aufgaben und Probleme anfallen. Die einen brauchen weder all diese Seiten, die anderen sind dankbar für Tipps und jeder sucht sich doch das Medium aus was ihm am besten liegt, sei es Buch, Forum, Group oder blog und das in seiner Sprache. Es sollte wirklich kein Problem sein, dass alle friedlich nebeneinander existieren. In diesem Sinne
    Ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  31. das musste ich jetz alles auch nachlesen :)

    uuund..meinen senf dazu geben :)

    liebe frau ordnungshüterin... ich finde gut was sie... oh waren wir nicht schon beim du..

    also ich find den blog hier echt witzig und cool...

    klar kann man sich hier tausend seiten im weg über das thema ansehen...

    aber... umsonst hat der blog nicht innerhalb ein paar tagen sooo viele leser gefunden oder?

    aber.... es MUSS doch immer jemanden geben der was dagegen hat und einfach nur meckern muss und alles schlecht redet...

    na und...

    wenn mir ne seite nicht gefällt und ich das "falsch" oder sogar meine dass diese seite ein plagiat ist... dann lese ich eben nicht weiter...und schluss...

    pauline

    ach ja... :)

    ich freu mich auf morgen :)

    AntwortenLöschen
  32. danke, erledigts, siehe mein blog
    http://2re2li.myblog.de/
    lg eva

    AntwortenLöschen
  33. Ich habe mir zwar keinen Wecker gestellt, aber auf meinem Nachtschrank herrschte auch keine Unordnung. Naja staubig war er dafür um so mehr. Von Staub befreit und mit einem ausgemisteten Bücherstapel davor sieht er schon viel besser aus. Tolle Sache, denn ertappt fühlte ich mich bei diesem Posting schon irgendwie ;o)

    Liebe Grüße, Tami

    AntwortenLöschen
  34. Nicht ärgern lassen! Wer es schafft, daß mein Töchterleich FREIWILLIG mit Eieruhr im Kinderzimmer verschwindet, der ist meine persönliche Heldin...also bitte weiter so!

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts