Heute: 30 min Ade!

Ja, ja... ich habe es mir gedacht, daß der Papierkram überwältigend wird. Da gibt es nun die verschiedensten Möglichkeiten, diesen Feind anzugehen. Da ich mit euch aber in kleinen Schritten in den Kampf ziehen möchte, werden wir heute uns erstmal der Werbung und den Zeitschriften widmen. Meist nehmen diese Papiergeschichten den meisten Platz in Anspruch. Ihr habt gemerkt, daß es mir vor allem um das Reduzieren geht. Daher bitte auch noch keine neuen Ordnungssysteme wie Ordner, Hängeregister, IKEA-FIRA/ MOPPE  (ach, die gibt es ja gar nicht mehr...) o.ä. anschaffen. Erst, wenn es bis auf das nötigste reduziert ist, beschäftigen wir uns mit dem Neuordnen! Nicht ungeduldig werden...



  1. Kurzzweitwecker auf 30 min stellen.
  2. Behältnis bereitstellen (Klappbox, Umzugskarton, gerne auch was anderes. Hauptsache, ihr könnt die gleich in Richtung Altpapiertonne/ Container bringen oder bringen lassen.) (DELEGIEREN!)
  3. Den Stapel nun Stück für Stück in die Hand nehmen und die Werbung gleich in das bereitstehende Behältnis werfen. Zeitschriften nicht durchblättern, sondern zur Seite legen. Das wird eine weitere Tagesaufgabe. Und bitte keine Sentimentalitäten... es ist nur Druckerschwärze auf Papier! Beim Aussortieren dran denken: Was nicht weg kommt, bedarf einer weiteren Behandlung!!! Und beansprucht Platz in euren Wohnräumen!!!
  4. Und nicht nachdenken!
  5. Wenn der Stapel durch ist, tief Luft holen und FREUEN!
  6. Den aussortierten Kram drückt ihr am besten dem Mann/ stärksten Kind/ euch selbst gleich in die Hand und bringt ihn WEG!!!
  7. Der Rest des Stapels kommt zurück in den Karton. Feind dezimiert!


Glaubt mir, ich weiß, daß das eine Riesenaufgabe wird und viele von euch nur am Wochenende dazu kommen... nehmt euch die Zeit und laßt euch nicht von den Aufgaben stressen, die ihr noch nicht erledigt habt. Den Blog wird es noch länger geben... so als Nachschlagewerk!


Wir sehen uns morgen!
Eure Ordnungshüterin

Kommentare

  1. Hallo,

    das ist eine sehr gute Aufgabe.

    Meine Werbung/Zeitungen werden aber, worüber ich sehr froh bin, gleich angeschaut und sortiert.. da wir die Zeitungen zum Anzünden unseres Holzfeuers brauchen.

    Mit meinen Bastelzeug sieht es aber leider ganz anders aus. :-/

    Grüße,
    Ameis

    AntwortenLöschen
  2. *hihi* Das ist eine tolle Aufgabe. Ich bin kürzlich umgezogen und habe in der alten Wohnung endlich die dicken Ordner mit Unterlagen zum abgebrochenen Studium entleert. Das waren 6 Kilo (!) Papier, die einfach rumstanden, "falls ich mal was nachgucken will". Ja klar! Und abgebrochen hab ich, weil's mich interessiert hat, oder was?!

    Bald sind Ferien und dann steht hier Kontoauszüge aussotieren an *grml* Weiß jemand, wie lange man die aufheben "muss"?!? Ich meine, im Zweifelsfall zählt doch eh nur eine beglaubigte Kopie der Bank, oder?

    Liebe Grüße und viiiel Spaß beim weiter animieren ;) Ich hatte zwar noch nix zu tun, schau aber jeden Tag gerne vorbei.

    Liebe Grüße vom

    Pony

    AntwortenLöschen
  3. Hach wie fein, ich habe heute freiiiiiii!!! DAS hab ich gerade vor 2 Wochen gemacht und dem "Kind" muss ich sagen, dass es dem Altpapier im Kofferraum nicht erst das ganze Erzgebirge zeigen muss :-).
    Tschüssi Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. weiter so! nicht lockerlassen!
    auch wenn wir uns scheinbar wehren, sind doch erfolge da - wenn manchmal nur in kleinen schritten.
    der blog ist SPITZE!

    AntwortenLöschen
  5. Das finde ich leicht :-)
    Eine Aufgabe, die man prima im Sitzen erledigen kann und trotz angeschlagener Gesundheit.
    Perfekt für mich, heute!
    Danke schön, viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Ja, Papierkram... das ist wohl auch so mein Problem. Anscheinend habe ich eine Vorliebe für Papier!!! Okay, Zeitschriften habe ich zwar viele, aber die sind halt geordnet und ich verkaufe die auch oftmals wieder schnell (Wohnzeitschriften habe ich hauptsächlich).
    Aber so diese "lose Blätter"-Sammlung... mal ein Info-Zettel aus der Schule, mal eine Rechnung, mal ein herausgerissenes Preisausschreiben oder Rezept.. ein paar Quittungen, Prospekte usw. - seufz...
    Viele Grüße von Ann, die am Sonntag angefangen hat, ihr Schlafzimmer zu entrümpeln und schon mal tatsächlich besser schläft!!!
    Viele Grüße von Ann

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Aufgabe! Für meinen MANN! Der ist in unserem Hause der Sammler diverser Zeitschriften. *freu*

    Danke für die Idee.
    Liebe Grüße von Birka :)

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen,

    ich habe ihn gestern erst entdeckt, deinen Blog, aber ich liiieeebe ihn jetzt schon, hab mich erstmal komplett durch alle Tage gelesen. Demnächst werde ich nochmals von vorne anfangen, und deine Punkte abarbeiten. Sie korrespondieren recht hübsch mit meiner Liste, die im Küchenschrank hängt, d. h. ein Tag bei dir abgearbeitet 0 ein Punkt auf meiner Liste! Fein das!

    Also viele Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Ich hinke hinterher, habe aber heute die Schubladen unter meinem Bett entrümpelt und ausgesaugt. Das mit dem Blog als "Nachschlagewerk" ist eine gute Sache!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  10. Bisher hatte ich auch immer frei, aber langweilig war mir trotzdem nicht...
    Der Papierkramim Zimmer hält sich in Grenzen, viel mehr müßten aml die Ordner sortiert bzw. ausgemistet werden. 15 Ordner scheinen mir sehr viel- die sind alle brechend voll. Vielleicht kommt da bald ne Aufgabe?

    Weiter so, liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  11. Oh, Anja, Papierkram ist mein persönlicher Erzfeind.
    Nicht Zeitung und Co, sondern ...die *Ablage* O.O Werbung schafft es bei mir gar nicht erst bis ins Haus :)

    Ich warte also gern geduldig, bis Du ins Arbeitszimmer kommst...lass Dir Zeeeeit :)

    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  12. Gut, ich lasse mich nicht stressen ... ich muss ja schließlich auch noch fleißig lernen!! *grummel*
    Aber damit ich nichts vergesse, habe ich mir jetzt eine eigene "Ordnungshüterin-ToDo-Liste" auf meinem Blog gegönnt ... du wirst noch richtig berühmt *grins*
    http://freddaslittleworld.blogspot.com/p/offene-aufgaben.html
    Du glaubst gar nicht, wie dankbar ich für diesen Blog bin!! Es tut wirklich gut auszumisten!
    Ganz liebe Grüße, Fredda

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, da ich nun die Aufgabe von heute kenne und ich nun weiß, dass ich keine Angst davor haben brauche, nehme ich mir die eigentliche Aufgabe von gestern her. Mir war gestern nicht ganz klar, was "Papierkram" alles umfaßt, also auch Zeitschriften, Schulhefte, Kalender, Quittungen....jetzt bin ich mutig :) Danke!!!
    liebe Grüße, Maria

    AntwortenLöschen
  14. Das habe ich am Wochenende schon gemacht (nachdem ich dich hier entdeckt habe und vom Aufräumfieber gepackt wurde) und ich hätte nicht gedacht, dass dabei soviel zusammen kommt. Ich habe eine ganze Einkaufskiste damit befüllt und die hat entsprechend reagiert: beim Anheben ist sie gebrochen und die ganzen Kataloge und Zeitungen lagen auf dem Boden verteilt! *grmpf*

    Aber unter'm Wohnzimmertisch sah's richtig gut aus und ich war mächtig stolz!

    LG Meli

    AntwortenLöschen
  15. Ach wie nett! Ich habe heute auch frei!
    Da ich Werbung gleich wegschmeiße oder wenigstens nur so lange aufhebe bis ich da einkaufen war, sind hier nur so zwei... drei..... vier ..... Zeitschriftenstapel und die sollen ja noch nicht weg. Aber wenn das dann denn dann dran ist..... *zitter*

    AntwortenLöschen
  16. So schön, ich habe heute auch frei!! Denn Zeitschriften und Kataloge bin ich laufend am Aussortieren und deshalb liegt da ausser zwei abonnierten Zeitschriften auch nichts solches mehr rum :-). Und sonstiger Papierkram liegt schön geordnet in drei Beigen, eine zum Ablegen, eine kleine zum nochmals durchschauen und die dritte zum Bearbeiten. Bilder folgen am Wochenende in meinem Blog.
    Dafür darf ich gleich zu meiner Jüngsten fahren, sie macht in diesem Moment feine PIZZA für uns beide. Wie schreibst Du am Schluss immer so schön: FREUEN!!!
    Dann also bis morgen
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  17. Genial -
    Bin nämlich ein Papier und Zeitungsammler.
    Erstmal kaufen und horten, weil ich will ja alles noch lesen, um dann festzustellen, das geht ja gar nicht.
    Alle paar Wochen, manchmal auch Monate, sortier ich aus und bin hinterher völlig befreit

    lieben gruß
    Maria

    AntwortenLöschen
  18. Vielen Dank für die "nette" Aufgabe. In etwas abgewandelter Form habe ich gleich meiner Ablage den Krieg erklärt, da die Zeitungen schon alle weg sind. Hat 40 min. gedauert! Dabei war das gar nicht soooo viel. Habe aber jetzt alles gut sortiert, abgeheftet und bin bereit für Neues :-)) Vorherfoto auf meinem Blog, das Nachherfoto habe ich nicht gemacht, aber es ist alles da, wo es hingehört und jetzt gehe ich mich FREUEN!
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  19. Heute leider nix erledigt Arzttermine lagen an und da es so extrem schneit, dauert alles viel länger da die straßen nicht gut geräumt sind

    AntwortenLöschen
  20. Also ich muß ja sagen.....Hut ab meine Liebe. Ich bin stolz auf Dich....weiter so !
    Alles Liebe aus dem, wie andere ja behaupten, geleckten zu Hause (weit gefehlt mit 2 Kiddies).
    Ja auch "Charlotte" arbeitet täglich an sich. Habe heute gerade wieder beide Kinderzimmer ausgemistet und umgestellt, hach nee wie befreiend. Da kann man doch gleich wieder durchatmen. Wie war das doch gleich ? Wohnung aufgeräumt = Seele aufgeräumt.

    Herzliche Grüße und bis Freitag (:-) !!!)
    Mudder M. aus B.

    AntwortenLöschen
  21. Solange nur Körbe krachen unter der Last. Ich bin leider beim Ausmisten letzens auf Papier getreten, dachte mir nichts dabei und das blöde Blatt ist weggerutscht. Ich bin ordentlich hingeknallt auf etwas anderes, was zum Ausmisten auf dem Boden stand und schwups hatte ich für die nächsten 2-3 Wochen ein flächig blaues Schienbein. :( Jetzt ist es zum Glück fast abgeheilt... Also aufpassen an alle, Papierkram bessre in Kisten backen, auch wenn sie unter der Last zerbrechen/einreißen. Lose auf dem boden liegendes Papier kann fies enden^^.

    AntwortenLöschen
  22. Boah, ich glaub diesen Job hier, den mache ich nun bestimmt zum 5 Male... ÜBERALL im ganzen Haus sind hier Zeitungen!! Bergeweise! Doch - es werden tatsächlich weniger! *jauchz*

    Herzensgrüße
    Evelyn ♥

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts