Heute: 10 min Aus-lese

Und... wie soll das Arbeitszimmer bei euch aussehen? Eher Bürotrakt oder romantisch-verspielt? Auf dem Gebiet hat  jeder andere Vorlieben. Ihr wißt, ich schreibe hier, wie ich es halte. Mein Arbeitszimmer ist zweigeteilt. Ich habe zuhause einen Sekretär und ein 1m breites/ 2m hohes Regal. Und einen klitzekleinen Schreibtisch... da paßt zum Glück nicht viel rauf! Ihr wißt, je mehr Ablageflächen desto mehr Ablage.... schlimmes, schlimmes Naturgesetz.  In diesen Möbeln verschwindet unser Bürokram. Mein Nähzimmer befindet sich nicht mehr in der Wohnung. Ich schlage vor, zuerst gehe ich mit euch den Büroteil durch und dann kommen wir zum "Hobby-/ Arbeitszimmer". 

Genug gequasselt.... kommen wir zum praktischen Teil des Tages: Viele Zeitschriten dürften nun skelettiert sein und ihr sitzt jetzt mit den herausgerissenen/ geschnittenen Schnipseln an... oder? Sind es arg viele? Bringt ihr es über das Herz, euch nochmals zu trennen... so...sagen wir mal von 10 Schnipseln? Wer will, kann auch mehr.... keine Frage! ( Ich finde es immer besser, wenn man Dinge mehrmals in die Hand nimmt, zu verschiedenen Zeiten, an unterschiedlichen Tagen. Denn die Fähigkeit, Dinge aus dem eigenen Leben gehen zu lassen ist meist tagesformabhängig ... meine persönliche Erfahrung.... An einigen Tagen ist es ganz leicht und an anderen denkt man, man wird die nächsten 24 Stunden nicht überleben ohne genau diesen Artikel im Haus zu haben! Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine...)

  1. Kurzzeitwecker auf 10 min stellen
  2. Die Ausschnitte zur Hand nehmen und einzeln durchsehen. Und dieses Mal ein kleines bißchen nachdenken.... 
  3. Wie lange möchtet ihr dieses Rezept schon ausprobieren? (MHD wäre wahrscheinlich schon längst überschritten).... 
  4. Braucht ihr wirklich das Strickmuster für den allerschönsten Schal der Welt, obwohl ihr noch nicht stricken könnt? ..... 
  5. Ist dieser Wohnvorschlag überhaupt noch euer Stil?
  6. Seid ganz ehrlich zu euch und bedenkt, was wirklich Herzenswünsche sind. Denn meist gehen diese unter, während man alles andere erledigt. Und was zeitlich machbar ist (ich glaube, wir haben alle nur 24 Stunden am Tag zur Verfügung...)!
  7. Wenn der Wecker nach 10 min klingelt, dürft ihr natürlich aufhören. Und euch ...
  8. FREUEN!
Ich habe meine Ausschnitte in ein DIN- A4-großes Skizzenbuch geklebt. Dazu aber morgen mehr.

Wir sehen uns morgen!
Eure Ordnungshüterin

PS: Vielen Dank für lieben Geburtstagswünsche!

Kommentare

  1. boah ne.. *gruselig* Anna.. *schluchz* :) aber nur Papierschnippsel, oder? keine stoffschnippis.*kicher* #nach Ausreden sucht..

    ich neige ja dazu, die bereits frei gemachten stellen mit neuem wieder zu zu stellen, in mir hast du also wahrlich eine anhängerin gefunden..*kicher*

    lasse dir einen lieben gruss da und werde mal meinen wecker bereit legen.. *schnutemacht*

    AntwortenLöschen
  2. *lach* Ich habe gerade bestimmt 2 Minuten gebraucht um zu verstehen, dass MHD nicht "Mittelhochdeutsch", sondern "Mindeshaltbarkeitsdatum" heißt... Es wird echt Zeit für Ferien ^^

    Die Aufgaben hab ich schon gespeichert, die werden nachgeholt ;)

    Tolle Sache das hier!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Auch hilfreich, Schnipsel einscannen und in sinnvolle Unterordner auf dem PC sammeln: Rezepte - Backen, Rezepte - Kochen, Anleitungen - Stricken usw.
    Ich habe für meinen ganzen "Kreativkram" einen großen Ordner mit diversen Unterordnern. Da kann dann alles mögliche rein, was ich so als Inspiration aufheben mag. Schnipselbücher habe ich früher auch gemacht, sind auch nett zum durchblättern, aber genauso angenehm sind Ordner voller digitaler Bilder, so man über ein vernünftiges Bildbetrachtungsprogramm verfügt, mit dem man die schnell durchklicken kann. :) Denn wie Sei schon schreiben, man hebt z.B. Strickmuster / Anleitungen auf, obwohl man nicht mal einfach rechte Maschen stricken kann. Nach dem Motto, irgendwann, wenn ich mal Zeit habe und stricken lerne, stricke ich mir das... .
    Ich würde ungerne solche Dinge wegwerfen, denn z.B. schöne Bastelanleitungen und gute Ideen, findet man, wenn man sie dann braucht / benutzen will, meist nicht so einfach. Zwar gibt es massig Zeitschriften und Bücher zu solchen Themen, aber das, was man da aufgehoben hat, war ja bereits eine Auslese, die dem eigenen Geschmack entspricht.

    Ich denke am PC in Ordner sortiert frisst das nur wenige MB und man muss es nicht ständig entstauben oder wieder in die Hand nehmen. Natürlich kann man hier auch alle Jahr mal durchklicken und Sachen wegwerfen, die man doch nicht mehr so originell findet, aber man sammelt eben keine Stapel an. :)

    Ich mache das eh gerne mit Bastelbüchern z.B. für Kinder. Da sind oft in einem Buch weniger als 5 Ideen, die ich gut finde, der Rest ist meist langweiliger Kram und wenn ich entsprechende Bücher leihe (Bibliothek) kann ich mir die paar guten Ideen so aufheben. Früher hätte man das alles kopieren müssen und hätte wieder Papier verbraucht und rumfliegen gehabt. Ich liebe meinen Scanner. :)

    Ähnlich sieht es auch mit Reiseberichten aus. Ich weiß z.B. dass ich, wenn die Kinder noch ein paar Jahre älter sind, nach Curacao mal mit ihnen fliegen mag. Also hebe ich Berichte über die ABC-Inseln auf, aber 4-5 Jahre lang rumliegen haben....nö, gescannt und weg. :)

    Dauert zumindest bei mir, nicht länger als abheften oder gar irgendwo einkleben.

    AntwortenLöschen
  4. Also nun musste ich echt lachen- Strickmuster wenn man nicht stricken kann- ich habe vor ein paar Tagen Anleitungen für diverse Nähobjekte weggeworfen- ich hab seid Jahren nicht genäht und dachte mir das ich vermutlich auch nicht so schnell anfange :-). Die heutige Aufgabe hab ich hinter mir, ich hab in den letzten Tagen viele Rezepte u.a. weggeschmissen. Bin schon gespannt wie es weiter geht. Schönen Tag, liebe Grüße,Milka

    AntwortenLöschen
  5. **** Denn die Fähigkeit, Dinge aus dem eigenen Leben gehen zu lassen ist meist tagesformabhängig

    Wie wahr, geht mir gang genauso.

    Unser Arbeitsbereich ist übrigens im Schlafzimmer -- so dass der Ordnungseffekt mittlerweile wieder... relativiert ist, *lol*. Aber es wird, es wird...

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  6. ..."romantisch-verspielt"?
    gerippt oder gerüscht?
    Ich befinde mich im Arbeitszimmer!!!

    AntwortenLöschen
  7. Nun wurde ja gesagt dass das Arbeits/ Hobbyzimmer später drankommen soll, aber ich wollte mal fragen ob man da vielleicht auch auf "ordentliche" Lösungen für Sammlungen eingehen kann die man definitiv NICHT wegwerfen will?

    Denn so hilfreich ich das hier gerade für meinen Schreibtisch gefunden habe (ja, es waren bedenklich hohe Papierstapel und alles.... *hust*); so wenig ist das für mein "Hobbyzimmer" denkbar, ich weiß definitiv dass ich meine CD-Sammlunng NICHT wegwerfen will, da kommt sowieso regelmäßig das weg was ich nicht mehr aktiv höre.
    Von daher wäre ich da für eine Anregung dankbar, wenn das möglich wäre. ^^

    Ansonsten: Toller Blog, der motiviert wirklich etwas zu tun.

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Ordnungshüterin!

    Wie ich gesehen habe, hattest du Geburtstag - nochmal alles Gute nachträglich.

    Ich bin jetzt letztens auf deinen Blog gestoßen und er hat mich echt angespornt, mal endlich mein Zimmer zu entrümpeln - von allem sinnlosen Zeug zu befreien.
    Es wird zwar etwas dauern, vorallem mit den Zeitungen *g* - aber ich bin zuversichtlich, dass ich das schaffe.

    Ich danke für den Ansporn und hoffe, du machst noch ganz lange mit diesem schicken Blog weiter!!!

    (:

    AntwortenLöschen
  9. Auf die Idee mit dem Einkleben wäre ich niiiiiiie gekommen. Echt toll!!! Gefällt mir, macht Spaß und erleichtert das Loslassen! Dankeschön - freu :)))
    liebe Grüße Maria

    AntwortenLöschen
  10. Ich wollte nach dem Schlafzimmer einsteigen und nun DAS!!!
    Uah.... du hast genau meinen wunden Punkt getroffen. Solche Schnipse, Ausschnitte, ... hab ich irre viele, ABER: ich hab sie grad in einer Kiste zusammengesucht und schon einiges mal weggeschmissen. Zudem nach Größe sortiert ;) A4 im Karton und kleiner in den beiden Fächern des Kistendeckels.
    Aber hapüh... mach ich die Kiste heute Abend oder näh ich mir lieber ne Turnhose für die Rückbildung morgen?????

    LG Uta

    AntwortenLöschen
  11. Rezepte auf Papier habe ich auch neulich mal ausgemistet! Allerdings haben sich in meinem "Ausprobieren"-Kochbuch auf dem PC schon wieder so einige angesammelt, aber wenigstens, da muss ich dem anonymen Kommentator Recht geben, stehen die nicht herum! Trotzdem sollte ich sie mal durchsehen, denn irgendwann wird auch eine digitale Sammlung unübersichtlich.
    Grüßle
    die Rabenfrau

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja, Rezepthefte hätte ich da auch jede Menge. Die könnten wirklich mal ausgemistet werden, aber dafür brauche ich definitiv mehr als 10 Minuten bzw. dann mehrere Tage!

    Ich habe mir heute erstmal deinen gestrigen Vorschlag zu Herzen genommen und unterm Bett ein bisschen Ordnung reingebracht. Und dank deinem Denkanstoß, liebe Ordnungshüterin, habe ich mich heute an meine Nähmaschine gesetzt und einen Geschenkpapier-Organizer genäht (siehe mein Blog), denn die Geschenkpapierrollen lagen alle unter meinem Bett. Jetzt sind sie schön geordnet und kommen auch nicht mehr unter's Bett, sondern in den Schrank, den ich dafür dann eigentlich auch noch ausmisten müsste ...

    Ach, irgendwie nimmt das gar kein Ende! *grins*

    Trotzdem vielen lieben Dank!

    LG Meli

    AntwortenLöschen
  13. Ne ne, ich hasse lose Schnippel! *grusel*
    Mein Dad hatte sie schuhkartonweise, und wir durften das nach seinem Tod alles entsorgen.
    Gehe lieber den Weg, Hefte im Ganzen zu lassen -entweder aufheben oder weg damit. Hand aufs Herz, was braucht man wirklich?? Und ich war in den letzten Wochen auch total fleißig, und gucke alles kritisch an...

    Da ich lauter Handarbeitshefte hab, bringt das Zerlegen wenig: vorne die Bilder, in der Mitte die Anleitung, hinten der Schnittbogen...
    Werde da zum Wochenende nochmal GAAAAAAAAAAAANZ kritisch drübergehen, wohlgemerkt über die ganzen Hefte... Und versuche sie zu dezimieren wo geht...
    Und Rezepte hab ich Mappenweise, die ich NIE ansehe... die fliegen jetzt gesamt, da brauch ich nicht mal mehr reinschauen. Wenn man heute was sucht, ist man im Internet eh schneller dran, als in Ordnern und Mappen...
    LG Silvia

    AntwortenLöschen
  14. @ Meli-Seite:
    Geschenkpapierorganizer nähen? das klingt toll, bei mir stecken die Rollen lose in Papierkorb. Leider ein Dauerzustand :-(
    Würde auch meine Stoffberge etwas dezimieren *freu*
    Da schau ich mir den Organizer doch glatt an...
    LG Silvia

    AntwortenLöschen
  15. Ohja, ein Collagenbuch hab ich auch schon seit Jahren und beklebe es immer wieder anfallsartig - will heißen, immer dann, wenn ich das Gefühl habe, die Zeitschriften beherrschen mein Leben... *ächz* Und dann wird sortiert und alles was wirklich schön ist, danach eingeklebt. Ein "Buch der Wünsche" ist so auch schon entstanden. :-)

    So, ich hab noch einige Zeitungs-Berge vor mir! :-)

    Herzlichst
    Evelyn

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts