Heute: 10 min Leserpost + Beweise


Meine lieben Leserinnen und Leser!
Verzeiht mir den gestrigen fehlenden Eintrag.... eure Ordnungstante schleppt seit ein paar Tagen so ganz typische Erkältungs/ Grippesymptome mit sich herum. Ist nicht so richtig krank, aber auch nicht so richtig gesund! Daher mußte ein bißchen Pause von allem sein! Nein, ich will nicht jammern, nur erklären.... jammern möchte ich über den heutigen erneuten Winterbruch in der großen Stadt!!! Ich möchte ein wenig wärmere Temperaturen... ich und mein Immunsystem... also wir! Mädels und Jungs, wir sind doch eine Macht mittlerweile, könnten wir das nicht mittels irgendwelcher Kräfte gemeinsam hinbekommen....? Oh je, heute schweife ich etwas sehr weit vom Thema ab!

An den zweiten  Anfang möchte ich ein riesengroßes DANKE an alle Mitstreiter stellen. Es macht auch nach 44 Tagen einen irren Spaß, euch ein bißchen auf die Sprünge zu helfen (wie einige so schön sagen: in den A... zu treten!), Tipps zu geben; zu sehen, was ihr daraus macht und wie ihr euch dabei fühlt. Danke auch für die vielen tollen Kommentare, Posts, Emails und sogar "richtige" Geschenke (Susie, ein ganz,ganz herzliches Dankeschön!!!)! 

Ein herzliches Willkommen an alle neuen Leser! Steigt einfach in das laufende Programm mit ein!

Ich mußte sehr schmunzeln, als ich um ein "Rezept zur Aufrechterhaltung der Ordnung im Alltagschaos" gefragt wurde.... ganz ehrlich, wenn ich das hätte, würde ich es mir unter genau diesem Namen patentieren lassen, in Pillenform pressen lassen und verkaufen. Nein, leider.... das habe ich nicht! Ich möchte mich nicht lustig machen darüber, denn ich denke, es ist genau das, wonach wir hier alle suchen. Und da liegt schon der Hase im Pfeffer begraben. Jeder einzelne von uns ist ein Individuum, jeder hat "seine" Ordnung, welche durch die verschiedensten Einflüsse geprägt ist. Und wenn  die Lebensform "Familie" auf die Tagesordnung tritt, dann prallen manchmal Welten aufeinander. Und es wird schwierig die persönliche Ordnung aufrechtzuerhalten, weil diese von anderen Personen durcheinandergewirbelt wird.  Den einzigen Tipp, der vielleicht bei allen wirken könnte, ist dieser: Weniger ist mehr!  
Ihr wißt ja, daß ich euch immer wieder anhalte zum Wegschmeissen, Loslassen, Weggeben.... das mache ich nicht umsonst und ich weiß definitiv, wovon ich spreche! Ich bin ein passionierter Flohmarktgänger, eine Sperrmüllerin (ich komme an keinem Haufen vorbei!) und eine an allem Interessierte. Vor vielen Jahren konnte ich nicht "sortieren"... ich hatte keine Ahnung, was ich wirklich brauchte, was mein Leben schöner machte, was mir einen reellen Nutzen bot... also "brauchte" ich tatsächlich alles. Meine kleine 40qm-Wohnung war sehr individuell eingerichtet, es war ordentlich und sauber. Aber als ein Besucher mal sagte, es würde aussehen wie in einer Puppenstube, habe ich mich erst gefreut, aber dann mich gefragt, ob ich das überhaupt bin... ein Püppchen in einer Puppenstube. Mein Leben drumherum war definitv nicht "Puppenstube"! Aber ich konnte mich einfach nicht trennen von meinen Fundstücken. Bis ich viele Jahre später in eine für mich persönlich sehr prekäre Situation kam und mir buchstäblich mein Leben über den Kopf wuchs... Krankheit meinerseits, Scheidung, alleinerziehend, Vollzeitjob, Zwillinge, die ständig Bronchitis hatten; Großeltern, die nicht gerade um die Ecke wohnen.... ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wieviel Zeit für den Haushalt, geschweige denn Kreatives, blieb. Kurze Zeit später kam ein Umzug... und ich mußte all meinen Kram alleine einpacken. Das war lehrreich! Ich habe angefangen, mich von heißgeliebten Dingen zu trennen (Büchern, Papierkram, Fernseher...) und hörte nicht wieder damit auf. Mein Leben wurde im wahrsten Sinne des Wortes leichter und damit angenehmer. Auch auf diesem Gebiet ist ÜBUNG alles! So, nun genug aus meinem Nähkästchen geplaudert... zurück zu euch!

In den letzten Tagen habt ihr euch mit dem Papierkram herumgeschlagen.... ich, weiß, ich weiß... sehr lästiges Thema! Aber wenn ihr euch einmal durch den langjährig lagernden Papierberg "gefressen" habt, ist die Erleichterung enorm. Es wurden Schreibtische wieder entdeckt (Oh, die Platte ist weiß! Interssant...), tonnenschwere Papiermülltonnen zum Leidwesen des Mannes gefüllt, Ordner entleert und, und, und! Sehr gut und bitte nicht nachlassen in euren Leistungen!

Zora  hat sich ein geniales Ablagesystem erstellt und so schnuggelig noch dazu!
Rana hat sich ein Schnippelbuch angelegt und dabei auch noch die entspannende Wirkung entdeckt. Praktisch, oder? 
Und Petra  hat ganz fleißig nachgearbeitet! 
Bei Mela gibt es sehr eindrucksvolle "Vorher-Nachher-Bilder" !!!!
Auch Uschi hat einen Schlag reingehauen!
Meli  hat sich schon den Rezeptschrank vorgenommen... fleißig, fleißig!

Zum Thema Kinderbilder komme ich später.... also, liebe Yvonne, noch ein kleines bißchen Geduld....

Sehr interessant fand ich, daß eure Müllrunden schon viiiiiel kleiner werden. Das spricht dafür, daß ihr euer "Ordnungsauge" schon gut geschult habt.... und das nach 44 Tagen!!! Wenn das mal kein Erfolg ist...

"Bügel-Umdreh-Aktion": Laßt sie einfach mal weiterlaufen in eurem Kleiderschrank... denkt auch an die umgedrehten Shirt-Stapel. Dies ist wirklich nur ein Hilfsmittel für die Schulung eures wachsamen Auges!!!


Wenn ihr bis hierhin durchgehalten habt, dann danke ich für eure werte Aufmerksamkeit und hoffe, daß die Leserinnen mit Entzugserscheinungen (was mich natürlich sehr ehrt!!!) wieder ruhige Hände haben ,o) !!!

Wir sehen uns morgen! 
Eure Ordnungshüterin

Kommentare

  1. och meine liebe, das ist schöööön zus ehen, wie es sich auch bei anderen verändert daheim, von meiner hütte kann ich noch keine bilder zeigen, denn.. sobald ich eine stelle entrümpelt habe, kommt bei mir ein zwerg von 6en und schmeisst meins wieder durcheinander, aber nichts desto trotz habe ich heute früh (aus wut herraus) mal unser drittes bad (genutzt für trockner,werkzeug,putzzeug und all das was hier oben gebraucht wird..*seufz* mal entrümpelt und aufgeräumt.. sogar der herrjotti hat auf dem boden schrauben sortiert udn sogar das noch VOR!! dem frühstück..
    also es ist jetze darin nicht schöner, aber ich weiss jetzt, das ich keine putzlappen kaufen muss und das W40 um mein schloss zuölen nicht darin is..*kicher* nagut.. neues kaufen..

    wie dme auch sei..ich lass dir liebe grüsse hier, wünsche euch eine schnelle genesung und freue mich auf morgen (auch wenn ich querschläger manchma vorgreife um denn wieder posts abzuarbeiten, die taaaaaaaaaaaage zurück liegen..*hihi*)

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    die Idee mit dem Verlinken der Blogger ist eine sehr schöne Idee. Wenn man schon keine eigenen Fotos geschossen hat, darf man sich mit den anderen wenigstens mitfreuen.
    Schönen Sonntag.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Oha offenbar habe ich was in Bewegung gesetzt mit meiner Frage. Ich lese es nachher noch in Ruhe, möchte aber kurz etwas zu den Grippe-Ankündigung sagen. Ich hatte die Gleichen Zeichen und bin nun seit drei Wochen krank. Immer mit nur ein bisschen was - seit letzter Woche habe ich mit dem bisschen was - eine Lungenentzündung.

    Liebe Ordnungshüterin, gib Sorge zu Dir und pflege Dich. Sandra Schweiz

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, liebe Ordnungshüterin!
    Das ist gut, dass du wieder DA bist, denn ich hab gemerkt, dass ich ein bißchen froh war, jetzt die beiden letzten Tage nichts (oder fast nichts) von dir zu lesen.;-)Ermüdungserscheinungen kommen an die Oberfläche....aber es hat ja alles keinen Sinn, es gibt noch viel zu ordnen, ich weiß.
    Es schneit nun wieder, und auch wenn mir das gar nicht gefällt, so deckt es doch das sichtbare Gartenchaos ab, das ja auch bald wieder dran sein wird....
    Ich ertappe mich beim Einkaufen dabei, dass ich denke, dies oder das würde ja doch nur unnötig in der Wohnung rumstehen, man müßte dem Wohnungsgeröll auch mehr vorbeugen - nur anschaffen, was man WIRKLICH will oder braucht.

    So, nun habe ich dir ein paar Gedanken geschickt, weil ich mich so über deinen langen Blogeintrag gefreut habe!
    Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ordnungshüterin, auch wenn ich zur Zeit etwas "auf Ab- oder Umwegen" bin und meine ganz eigenen Tages"ordnungs"aufgaben erledige, lese ich nach wie vor täglich Deine motivierenden Zeilen. Hin und wieder ist nämlich doch ein Schubser nötig, aber im Großen und Ganzen läuft es eigentlich sehr gut. Besonders beschwingt beginnen die Tage, an denen ich schon auf dem frühmorgendlichen Weg zum Bus einen Beutel mit Ballast (vom erfolgreichen Vorabend) entsorgen kann. Es erleichtert ungemein und tut gar nicht weh - ich kann nur immer wieder DANKESCHÖN! sagen für Deine geniale Idee! Apropos "weh tun" - ich wünsche Dir schnelle und gute Genesung!
    Herzliche Grüße von Lene

    AntwortenLöschen
  6. Oh Mann, überall liest man von Krankheit und Grippe ... bleibt nur mal alle brav in Euren Betten ... eine Grippe kann ich jetzt vor der Prüfung nicht gebrauchen! ;-) Gute Besserung an alle Schniefnasen!
    Liebe Grüße, Fredda

    AntwortenLöschen
  7. Richtig wenig tun und ausspannen und es Dir gut gehen lassen! Ich hatte auch so ein Dingens, und dann nochmal ein Dingens und jetzt zu guter letzt Mandelentzuendung. Diesen Winter hoert's nicht mehr auf. Gute Besserung!
    Apropos Aufrechterhaltung der Ordnung halte ich mir schon seit Jahren diesen Satz vor Augen: "Wer Ordnung haelt ist nur zu faul zum Suchen." Da ist was dran! Wenn man was gleich weg raeumt hat man viel weniger Stress mit suchen und auch weniger Arbeit, da man das Teil nicht zweimal in die Hand nehmen muss.
    Liebe Gruesse
    Bimbi

    AntwortenLöschen
  8. Toller Blog! Und deswegen auch einer meiner liebsten:
    http://naehgestoeber.de/%E2%99%A5-blogs-%E2%99%A5/

    AntwortenLöschen
  9. Danke für deine Geschichte. Meine ist so ähnlich. Auch Scheidung u alleinerziehend und ein viel zu grosses Haus mit viel zuviel arbeit und erinnerungen und darum bin ich angefangen auszusortieren u wegzuwerfen.Es tut gut, es befreit wirklich und ich werde dank Ihnen weitermachen Frau Ordnungshüterin und mich immer und immer besser fühlen :) Freu mich schon auf morgen :D
    Lg Petra

    AntwortenLöschen
  10. Hallo meine liebe Ordnungshüterin,

    danke fürs verlinken! Hab heute wieder eine Klickflut, mein lieber Mann!!! Und drei Tipps hab ich auch schon :-)

    liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Ich war auch fleißig, am Donnerstag (oder Freitag)? Es sind vielleicht nicht so eindrucksvolle Ergebnisse (ist ja auch erst der Anfang) wie bei o.g. Links, aber ich bin trotzdem stolz darauf :-) Einen kleinen Blick drauf gibts hier:
    http://geschwisterchen.blogspot.com/2011/02/gestandnisse-und-tatsachen.html

    Viele Grüße und bitte weiter so, ich bin schon süchtig!
    Miriam

    AntwortenLöschen
  12. Schade, dass ich immer das Foto machen vergesse. Denn ich stöbere soooo gern durch die Vorher-Nachher-Bilder der anderen...
    Auch wenn ich nicht so oft mitmachen muss, da ich immer sehr sehr viel entsorge macht es mir viel Spaß.
    [Wie du zur Ordnungshüterei gekommen bist, wie du ausgebildetr bist etc. frage ich nun nicht mehr, denn anscheinend möchtest du darauf nicht antworten, obwohl ich es doch so gerne wüsste.]

    Viele Grüße

    Maren

    AntwortenLöschen
  13. Ich hab einen Tipp, wie man Ordnung hält. Einfach jedes Ding, das man benützt, nach dem Benützen wieder an den Ursprungsort zurücklegen. So ist's ganz einfach.

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank für den Tipp. Ja, wenn das alle machen würden. Aber das ist wohl die Aufgabe der Eltern, die Kinder immer wieder darauf hinzuweisen. Natürlich auch vorzuleben.

    Ich denke auch der Tipp. Weniger ist mehr, ist sicherlich wesentlich. Wenn einfach zu viel da ist, was nicht mehr zu bewältigen ist, kann es nur in Chaos enden.

    Und vielleicht als eigene Antwort. Einfach auch mal den inneren Schweinehung überwinden und Sachen tatsächlich einfach gerade nach dem Benützen weglegen.

    Wo es happert, bei mir, ist die Ablage aufrecht zu erhalten. Schnell ist es mal wieder auf später verschoben, weil ja noch etwas anderes dringend ruft.

    Vielleicht klappt es noch irgendwann.

    AntwortenLöschen
  15. Hast Recht, es funkioniert wohl nicht für alle Menschen so einfach. Vor allem bei der Post wird es etwas schwierig. Aber davon haben Kinder ja nicht allzu viel. Post-Its machen kann auch geeignet sein, um sich an die zu erledigenden Dinge zu erinnern. Die Post-Its mit den erledigten Tasks aber dann sofort vernichten!

    AntwortenLöschen
  16. Hallo!
    Ich muss gestehen, dass ich so gar nicht hinterherkomme hier. Ständig ist was los bei uns, so dass von Alltag keine Rede sein kann, so dass ich allerdings auch nichts alltäglich wichtiges machen kann. Hmpf.
    Aber ich arbeite all Deine Tipps nach, die auf mich passen (allgemeine Zeitschriften zum Bsp. besitzen wir gar nicht) und habe viel Spaß dabei.
    Weiter so!
    Alles Liebe, Ulrike!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts