Heute: 15 min Bügelei

Wer hat jetzt Angst bekommen, daß ich ihn an das Bügelbrett schicke? Das würde ich doch nie wagen!
Aber erinnert ihr euch an die Bügel-Umdreh-Aktion? Die schauen wir uns heute mal an:

Wer nicht geschummelt hat, sollte heute den Schrank aufmachen können und einen genialen Überblick über die getragenen Klamotten der letzten 4 Wochen haben.

  1. Kurzzeitwecker auf 15 min stellen.
  2. Und jetzt bitte daran denken, daß ihr nicht den gesamten Inhalt genau heute auf "Aussortieren" untersuchen sollt.... es ist nur eine Hilfe, sich jetzt die Bekleidungsstücke schon mal anzusehen, welche noch nicht umgedreht sind.  Wenn ihr Sommer- und Wintersachen gemeinsam im Schrank verstaut habt, könnt ihr die Sommersachen schon mal unter die Lupe nehmen, müßt ihr aber natürlich nicht!
  3. Große Tüte/ Karton ( kommt ganz auf den Schrankinhalt und eure Bereitschft zum "Entlassen" an) zur Hand nehmen.
  4. Mit eben dieser/ diesem zum Kleiderschrank gehen und die Türen öffnen.
  5. Überblick verschaffen über die noch falsch herum hängenden Bügel und die dazugehörigen Kleidungsstücke.
  6. Tief Luft holen (wenn nötig am offenen Fenster!), Schnappatmung möglichst vermeiden... führt zu Leere im Kopf!
  7. Diese Leere soll lieber im Kleiderschrank vorkommen und deshalb nun die Sachen unter die Lupe nehmen und schnell entscheiden: Second-Hand-Laden, Ebay, Freunde oder vielleicht doch Altkleidersammlung! Trennt euch... dankt für die schöne Zeit miteinander und sagt: Tschüß! 
  8. Bei ganz schweren Entscheidungen eine "vielleicht-Kiste" anlegen. Diese samt Füllung für ein halbes Jahr an einem schwer erreichbaren Ort deponieren. 
  9. Im Kalender den Termin für die Öffnung derselben notieren. Und wenn ihr den Inhalt gar nicht vermisst habt, darf sie auch ungeöffnet weitergegeben werden.
  10. So, nun habt ihr mit einen Teil des schwierigsten Teil des Schlafzimmers hinter euch. Und es darf auch ein bißchen weh tun.... ABER, wenn ihr morgens nun vor eurem luftigeren Kleiderschrank steht, dürft ihr euch...
  11. FREUEN!
  12. PS: Aktion bitte weiterführen ... ich werde wieder darauf zurückkommen...
Wir sehen uns morgen!
Eure Ordnungshüterin

Kommentare

  1. Oh, liebe Ordnungshüterin,
    wenn ich deinem Vorschlag wirklich folge, lassen wir es lieber ganzjährig beim Winterwetter! Ich hab nämlich nur einen Meter Kleiderschrank für ALLES, Winter- und Sommersachen. Und die Sommersachen sind natürlich nicht umgedreht... Wenn ich die jetzt auch entsorge - hm, also Sommer überwiegend als Nackedei?
    Danke für den witzigen "Abschweif" am Morgen!
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Ausdenken der nächsten Aufgaben!
    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ordnungshüterin,

    Ich miste gerne aus und seit es Ihren Blog gibt noch viel mehr. Hier haben sich schon an einigen Ecken Freiräume gebildet und irgendwie hat man hinterher ja auch immer so ein befreites erleichtertes Gefühl. ABER.... ich komme gar nicht dazu den Inhalt meines Kleiderschrankes in 4 Wochen zu tragen. Da sind Klamotten für die unterschiedlichsten Jahreszeiten drin und es ist dann auch wetterabhängig, ob man nicht das eine oder andere, was schon wieder gewaschen wurde nochmal anzieht. Ich hätte auch gar nicht genug Winter/Herbstklamotten, um jeden Tag dieser vier Wochen etwas anderes anzuziehen.
    Ich freue mich aber trotzdem, ich verschiebe diese Aufgabe nur auf einen sinnvolleren Zeitpunkt.

    Liebe Grüße, Tami

    AntwortenLöschen
  3. @ Beate und Tami: Ihr habt ja recht, da war ich zu vorschnell... habe es nochmal überarbeitet.
    Eure Ordnungshüterin

    AntwortenLöschen
  4. guten morgen... guckst du bitte später mal hier.. :)

    http://fraujottpunkt.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. Genialster Blog von Welt :D
    Danke, dass es Sie gibt liebe Frau Ordnungshüterin, Sie machen mein Leben leichter und schöner u Chaosfreier! :)
    Lg Petra

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen :)

    Ein super Tip für Kleidung, die noch super ist, die man aber aus irgendwelchen Gründen nicht mehr leiden kann und eh nicht anzieht, ist auch:

    http://www.kleiderkreisel.de/

    Viele Grüße, Silva

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ordnungshüterin,

    ich verfolge Deinen Blog nun fast von Anfang an, das Schlafzimmer ist nicht wirklich die Problemzone in meinem Haus...
    Aber der Kleiderschrank hat die letzten Tage echt für Diskussionsrunden gesorgt...
    Als ich damit angefangen habe, war mein Mann für drei Wochen beruflich ausgeflogen...
    Er beschlagnahmt von unserem 7-Türigen Schrank, ganze 4 für sich, eine teilen wir uns und die letzten 2 darf ich "mein" nennen...
    Ich habe einiges selbst entsorgt, bei einigen Teilen hat er "klein beigegeben", aber im großen und ganzen ist noch nicht viel passiert...
    Jetzt habe ich ihn schon dabei erwischt, wie er die Sachen einfach wieder umgedreht hat...
    Also inspiziere ich nun jeden morgen den Kleiderschrank, komme mir schon vor wie Sherlok Holmes...
    Wollte das einfach mal mitteilen, es sind also nicht immer nur die Frauen, die zu viele Klamotten haben und sich nicht trennen können...

    Ansonsten mach bitte weiter so!!! Es ist eine tolle Motivation und ich sehe einige Dinge schon mit anderen Augen...

    LG Nicole!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ordnungshüterin!
    Als ob wir es gewußt hätten, haben Töchterlein und ich gestern unsere Schränke inspiziert. Da wir das aber öfter machen, ist nicht viel rausgeflogen.Mein Mann zieht immer nur die Lieblingssachen an, ungefähr 8 Bügel, will aber
    nie was wegwerfen aus seinem 3-türigem Schrank.
    Das mache ich dann ab und zu in einer Nacht-und
    Nebelaktion, hihi...
    Also habe ich heute das Fach mit den Handtaschen
    aufgeräumt und siehe da, ich habe 2 vermißte
    Taschenschirme gefunden, 1,40 Euro Kleingeld und Dekosteine, die ich vor Weihnachten von meiner Mutter bekommen hatte und die wir verzweifelt gesucht haben.
    Ich bin schon gespannt auf Morgen!
    Viele GRüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Frau Ordnungshüterin,
    Das mit der Bügelumdrehaktion hab ich geistig vermerkt und finde sie grundsätzlich gut und effizient, bloß im Moment nicht so richtig machbar für mich.
    Hab viele formale Businessklamotten, die frau braucht, aber wenig nimmt, aber doch hie und da...
    Aber die Anregung hat mich beflügelt, öfter in den Schrank zu gucken, rigoros zu durchforsten.
    Teile, wo ich mich nicht entschließen konnte sie wegzugeben, werden der Reihe nach hergetragen. Je nachdem, ob ich mich drin wohlfühle (wenn der Geist nicht entscheidet, dann der Bauch *lach*), sind manche Teile jetzt wieder IN oder schon in der Tüte gelandet.
    Auf jeden Fall hat es jetzt Abwechslung in meine Garderobe gebracht *daumenhoch*
    LG Silvia

    AntwortenLöschen
  10. cool.. das kann ich mir heute sparen.. *G* nachdem wir ja unser Schlafzimmer komplett neu gestrichen haben erst vor kurzem und der Kleiderschrank auch rausgeflogen ist, sind die Klamotten alle aussortiert.. das tat sooo gut.. und ich kann nun wirklich behaupten ich hab nichts zum anziehen *G* meine Klamotten sind halb soviele wie vom Mann.. naja.. dafür brauch ich dann nicht verzweifelt vorm Schrank stehen weil ich mich nicht entscheiden kann... *G*

    AntwortenLöschen
  11. @ Silvia/tubbie66

    Liebe Silvia,
    deine Idee, manche Kleidungsstücke per Bauchentscheid durch Anziehen und (nicht?) Wohlfühlen zu behalten oder zu entsorgen, finde ich genial. Das mache ich ab morgen auch!
    Danke für den tollen Tipp!
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  12. Hallöle liebe Ordnungshüterin,
    ich hatte heute frei, da durch die Renovierung unseres Schlafzimmers sich viele von den bisherigen Räumaktionen für mich in Freizeit verwandelt hatten. Aber als Ergebnis darf ich bekannt geben: Bei 1 m Kleiderschrank für mich hängen die Bügel falsch rum, Nachtkommode ist aufgeräumt, Stuhl aus dem Schlafzimmer geflogen, Einzelgängersocken finden jetzt Gesellschaft in der grauen Tonne, Schrank komplett ausgewaschen, da er ja nach Renovierung wieder zusammenzubauen war. Auf dem Schrank und unter dem Bett alles tippi toppi.
    Ein schönes Schlafzimmer ist es jetzt. So herrlich luftig (grins). Und 2 Sack sind mittlerweile in der Kleidersammlung und ca. 7 kg Parfum aus der Sturm- und Drang-Zeit der letzten 20 Jahre (jawoll,ja, man liest hier richtig) haben ebenfalls den Weg in die graue Tonne gefunden. Eines hat beim Beschnuppern echt nicht mehr schön gerochen - die anderen konnte man noch erkennen :-)) Aber jetzt ist alles weg und meine Papier-Ablage hat sich ebenfalls in Luft aufgelöst - alles schön abgeheftet. Jetzt noch ein paar Kochhefte aussortieren und dann ist auch dort alles im Lot. (Wir geben im Freundeskreis unsere Kochhefte übrigens dann an den Nächsten weiter, bis jeder sich was rausgerissen hat - und dann blaue Tonne - so kommen leider natürlich auch immer mal wieder Hefte hier vorbei).
    Ein dickes Danke an dieser Stelle für den Januar und Ärmel hoch für den restlichen Februar.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Stimmt, die Auswertung der Bügelaktion. Ich gehe gleich mal schauen.
    Schau du mal bei mir, da liegt was für dich :-)
    Ganz liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Ach ja, immer diese Männer! Meiner hat 3 (in Worten: drei)!!! Stapel à 8 bis 10 Stück schäbbiger T-Shirts für Gartenarbeit und Sport. Neulich habe ich es mal gewagt, einen davon außer Reichweite zu räumen. Prompt fragte er danach!!! Nun liegen sie also alle wieder da. Dazu muss ich bemerken, dass er nur einen einzigen Stapel mit etwa 5 Polohemden besitzt, die noch gut genug sind, um sie zur Arbeit anzuziehen. MÄNNER! ARGH!
    Ursel

    AntwortenLöschen
  15. Okay, sind ja alles tolle Ideen. Ich bin nur leider etwas verspätet dazugestoßen, war dann zwischendrin auch noch krank und bin jetzt schon total im Hintertreffen? Kleine Empfehlung, soll ich jetzt einfach so weitermachen, als hätten wir noch Januar oder hier neu einsteigen?
    Für einen Ratschlag wäre ich dankbar.
    Liebe Grüße, Marianne
    Ich weiß, dass der Komentar hier vielleicht nicht so ganz passt, aber ich weiß nicht, wo ich einen "allgemeinen" unterbringen kann.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ordnungshüterin,
    heute mal wieder ein Dankeschön-Kommentar von mir.
    Denn dank der "kleinen Schritte" kann ich, trotz Vollzeit-Job, die gestellten Aufgaben ganz gut bewältigen. Wenns mal nicht passt, wird die Aufgabe am Wochenende nachgeholt.
    Nun hab ich auch vorher-nachher-Fotos eingestellt, ich finde, es sieht ganz gut aus...
    Liebe Grüße, freue mich auf die nächsten Aufgaben
    Sonnya

    AntwortenLöschen
  17. @ Marianne:
    Liebe Marianne, stress dich mal nicht, das Jahr hat ja noch ein paar Tage *zwinker*
    Ich würde mich ins "laufende Programm" einklinken, und nach Lust und Laune die anderen Aufgaben so nebenher erledigen...
    Es gibt ja immer mal Tage, da hat man sonst nix zu tun. Unsere liebe Frau Ordnungshüterin gibt uns ja meist zum Wochenende frei...
    Lg Silvia

    AntwortenLöschen
  18. Ich war gerade zählen, von 52 Bügeln habe ich 7 richtig herum. Ich sag da mal besser nix zu u geh gleich ins Eck, schämen u räumen. Tschö.
    LG
    Petra K.

    AntwortenLöschen
  19. Was heißt denn "Bügel richtig herum"?
    Was die Männer angeht, ist das bei uns auch so ... Männe hat 3 Meter Kleiderschränke ich EINEN. Reicht!
    Genauso mit dem Spiegelschrank im Bad. Er zwei Türen ich EINEN.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts