Heute: 15 min FachLiterarisches


Zum Arbeitszimmer gehört auch Fachliteratur. Bei mir jedenfalls. Was man darunter versteht, ist jedem selbst überlassen, finde ich. Schaut mal, was ich unter meiner "Fachliteratur" verstehe:

Vertikales Wissen




Horizontales Wissen



Nun werden einige von euch sagen: "Ah, jetzt weiß ich, woher sie ihre Tricks und Kniffe hat!" Naja, nicht so ganz, aber ohne Fachliteratur komme ich auch nicht aus!

Beruf Mutter
Juul, Hausmittel für Kinder, Ein Löffelchen voll Zucker...

Beruf Ordnungshüterin
Kingston, Wohnungsdiät, SYL,  Glücklich wohnen, Wohnparadiese für Kinder, RAL-Farbkarte...

Hobby Gärtnern
Blumengärten, Alys im Gartenland, Kinder im Garten... 


Für alles und jeden etwas dabei!

Falls, also natürlich nur, wenn ihr wirklich auch solch ein Regalfach habt oder auch mehrere, nehmt euch doch heute mal ein Viertelstündchen Zeit und geht das in aller Ruhe durch. 

  1. Kurzzeitwecker auf 15 min stellen.
  2. Langsam an das Regal oder anderes Aufbewahrungsteil heranschleichen und mal einen kurzen Blick werfen.... na, alles klar?
  3. Wißt ihr noch, was in all diesen schlauen Büchern steht? Vielleicht hattet ihr euch nur gaaaanz fest vorgenommen in das eine oder andere Teil mal hineinzulesen? Oder vegetieren die da nur so herum? Überlegt genau, welche ihr wirklich benötigt (wie immer!), ob man wirklich den KONZ für das Jahr 2001 noch braucht, ob es nützlich ist, WINDOWS 95 Regalplatz einzuräumen....
  4. Solltet ihr etwas aussortieren wollen, bekommt ihr hiermit die Freigabe: MAN DARF BÜCHER WEGSCHMEISSEN!  Ihr könnt sie allerdings auch gerne verschenken (Julklapp???), spenden oder ,wie in unserem Viertel üblich, auf die Altpapiercontainer zur freien Verfügung legen (ich habe da schon Schätze gefunden und wieder hingelegt!). Man kann auch ein Buch in der Bahn "aussetzen" oder über bookcrossers das Buch in die weite Welt schicken. 
  5. Wenn FERTIG, dann FREUEN!
Ihr müßt NICHT gleich das ganze Regal aufräumen, dürft ihr natürlich, klar doch! 
Und falls es jemanden interessiert, welche Bücher bei mir so herumstehen.... der kann auch gerne in  das neue Amazon-Gadget auf der rechten Blogseite luschern!

Wir sehen uns morgen!
Eure Ordnungshüterin

Kommentare

  1. Man darf Bücher vielleicht auch verkaufen?! Habe da mehrere Sachen entdeckt (außer natürlich Amazon):
    Für die Bücher, von denen man glaubt, dass sie für andere Leute noch interessant sein könnten:
    > www.booklooker.de (wenn man die Bücher nicht sofort loswerden muss/will)
    Für die Bücher, die man schon drei Mal mit zum Flohmarkt hatte, die aber zu schade zum Wegschmeissen sind:
    > www.momox.de
    > www.ichkaufsab.de
    (allerdings muss man bei beiden Letzteren erstmal auf den Mindestverkaufswert kommen, uff!)

    AntwortenLöschen
  2. guten morgen :)

    ich habe vor 2 wochen meinen keller ausgeräumt und von vielerlei bücherkisten befreit. habe die sachen bei momox.de eingegeben, da gabs für einige bücher einige cents, für manche gar nichts und wieder andere haben sich richtig gelohnt. die nehmen auch spiele und cd / dvd. letztendlich konnte ich (dank wirklich immenser bücherberge) fürs ganze haus neue vorhänge kaufen :) ich würd sagen: hat sich gelohnt.

    die bücher, die ich nicht bei momox losgeworden bin, hab ich ans altenheim gegeben, die machen im sommer auf ihrem sommerfest eine bücherbörse zugunsten des heims.

    vielleicht ist das nochmal ne anregung für den ein oder anderen.

    liebe grüße,
    stephi

    AntwortenLöschen
  3. neiiiiiiiiiiin - man darf keine bücher wegschmeißen! aber aussortieren, verschenken oder verkaufen ist ok. ;-)
    also, ich käme mit einer viertel stunde nicht aus ... auch nicht vielen vierteln.

    lg, catharina

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen ,
    also ich sortiere meine Bücher regelmäßig aus und verkaufe sie sogar .Eine gute Adresse ist http://www.momox.de/

    Liebe Grüsse
    Evi

    AntwortenLöschen
  5. Wenn man in einem Mietshaus mit mehreren Parteien wohnt, kann man auch unten im Flur einen Karton hinstellen mit zu verschenkenden Büchern. Im Zuge eines bevorstehenden Umzugs habe ich ein halbes B*llyregal aussortiert; in unserem Haus mit mind. drei StudentenWGs und diversen Familien mit Kindern waren die Bücher -bis auf wenige Reste- innerhalb von drei Tagen verschwunden. Und man wird im Hausflur in nette, literarische Gespräche verwickelt!
    Liebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  6. Kannst Du eigentlich Gedanken lesen, *ggg*?

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  7. Haha...jetzt bin ich doch wieder hier. Und so ein Regal habe ich auch und es ist dringend dran! Gut, daß wir uns gestern gesehen haben;-)))

    LG Bianca

    (ich fahre jetzt zum gelb blauen Möbelhaus, vielleicht sollte ich noch was ordnungstechnisches mit auf den Laufzettel schreiben...*grübel*)

    AntwortenLöschen
  8. Ich freue mich schon auf meinen Studienabschluß, da werde ich dann bis auf ein paar wenige Ausnahmen fast alle Fachbücher weggeben. Die, die eh nix mehr wert sind, setze ich in der Uni aus z.B. vor dem Hörsaal, vor dem sich die meisten jüngeren Semester aufhalten. Zettel dran "zu verschenken" und ich bin mir sicher, die liegen keine Stunde und sind weg^^. Aktuell habe ich ein 1m hohes, 80cm breites Bücherregal voller Unibücher. Da sind aber auch Bände dabei, die nur Altexamensfragen enthalten, da kann wirklich locker 80% weg. Vieles guckt man eh schneller im Netz nach, als in den Büchern. Wikipedia ist häufig vollständiger und struktrierter als die gängigen Lehrbücher. :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe gerade einen Satz Bücher rund ums Thema Schwangerschaft / Baby etc. bei ebay verkauft. Lohnt sich kaum, häufig wurde nur der obligatorische Euro (Startgebot) erziehlt,aber weg ist weg und das Gewissen nagt nicht an einem, wenn man es verkauft hat. :)

    AntwortenLöschen
  10. man darf doch keine bücher wegschmeißen! *kopfschüttel* dann lieber verschenken, verleihen und niemals zurückfordern oder verkauften, tauschen.
    aber doch nicht wegschmeißen!

    AntwortenLöschen
  11. Doch! Ich finde, man/frau darf Bücher wegschmeißen! Wem sollte ich denn in den vergangen Jahren meine zwar geliebten, inhaltlich aber hoffnungslos veralteten Studienbücher aufs Auge drücken? Da hätte ich ein sehr schlechtes Gewissen gehabt, junge, aufstrebende Gehirne mit so ollem Kram zu belasten! Nein, dann lieber weg damit, ab in den Recyclingprozess. Und Belletristik, die ich schon nicht zu Ende gelesen habe, weil einfach zuuuu banal, die kann auch ohne jeden Gewissensbiss einfach in der Papiertonne landen, denn mit solchen Texten muss ich niemanden dümmer machen. Aber zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden ...
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  12. Uiiii, ja so ein Regal hab ich. Naja ... eigentlich mehrere. Und manche sehen überhaupt nicht so ordentlich aus.
    Ich bin schon seit einigen Jahren Bookcrosser und steh dazu. Aber da haben sich schon einige Schätze angesammelt. Bekomme leider immer mehr Bücher als ich in der Zeit lesen kann. Was macht man da??? Soll man manche wirklich wieder weiter geben? Oder warten bis die Zeit gekommen ist, sie zu lesen?
    Manchmal hat man ja Lust auf Thriller und dann wieder gar nicht. Dann muss wieder die übliche Schnulze gelesen werden. ;)
    Danke für die Anregung. Werd morgen doch mal mein Hauptregal durchgucken.
    lg Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Man darf Bücher wegwerfen. Ich mache es allerdings auch nicht. :) Aber dieses quasi "Heiligsprechen" von Büchern finde ich albern. Z.B. jahrzehnte alte Wörterbücher sind doch in Zeiten von leo.org einfach out. Ich habe 1x Englisch, 1x Spanisch, 1x Französisch im Schrank stehen zum Nachschlagen einzelner Wörter. Muss ich mehrere Sachen nachschlagen, fahre ich lieber den Rechner hoch. Leo hat gleich noch ein Forum dabei, wo Leute exotische Sachen fragen, die selbst in sehr dicken Wörterbüchern gar nicht drinstehen und z.B. Redewendungen, Umgangssprachliches, Jugendsprache etc, was gar keine Aufnahme in viele Wörterbücher findet, findet man dort oder im dazugehörigen Forum. Und wenn nicht, dann fragt man selbst dort mal mit einem Posting nach. Ich hab einige Wörterbücher verschenkt, ein besonders altes Italienisches und ein 10€-Discounter-Französich-Wörterbuch habe ich in Bücherskulpturen verwandelt.

    Hier findet Ihr Bilder zu solchen Skulpturen: http://www.notizbuchblog.de/images/libelli02.jpg
    (hab einfach mal gegoogelt, es gibt viele Leute, auch einige Künstler, die Massen davon herstellen. Kamen übrigens sehr gut an als Geschenk. Das Französischbuch hängt in zwei Teilen auf einen Rahmen geklebt bei meinem Schwiegereltern im Arbeitszimmer. Sieht richtig gut aus. :)

    AntwortenLöschen
  14. www.momox.de - habe da gerade einen aktuellen Bestseller eingegeben 0,27€ und ein Fachbuch, dass 85€ kostet, dafür zahlen sie 5,30€. Also dann lieber ebay. Da kriege ich für beides mehr. :)

    Alte Fachbücher wegscheißen; jein^^. Meine Altexamensfragenbände sind schon noch was wert, also nicht in Euro, aber für einen anderen Studenten, warum, weil die neueren Bände nur noch Fragen aus den letzten ca. 8-10 Jahren enthalten. Mein Bände sind noch von 97 und z.T. älter und auch diese Altfragen kommen immer wieder vor. Die neuen Fragen gibt es auf CD-ROM, ist eh angenehmer zum Lernen (kein Blättern, nur Klicken), aber für Zugfahrten, im Wartezimmer usw. immer, wenn man Warten muss kann man sich die alten Fragen in den alten Bänden angucken. Ich finde die nicht schlecht. Einige haben sogar ein Kurzlehrbuch. Wert sind die echt nix mehr, aber dennoch hilfreich für den einen oder anderen. :) Und einige Lehrbücher sind trotz alter Auflage nicht veraltet, weil sich das Wissen darin kaum verändert. Man denke mal an Bücher aus den Naturwissenschaften, da hat sich in den letzten 10 Jahre nicht so viel verändert am Wissen, dass man die alten Bücher wegwerfen müsste.

    AntwortenLöschen
  15. ich habe auch schon Bücher bei Ebay verkauft,besser wie wegschmeißen ist es allemal, aber auch sehr viele Bücher den Altpapiercontainer zugeführt wenn ich sie nicht losbekommen habe.
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  16. Ich hatte früher hunderte von Büchern und konnte mich nicht mal von einem trennen. Irgendwie hat sich meine Einstellung (und auch de Geschmack) in den Jahren geändert. Inzwischen hebe ich nur noch Bücher auf, die mir etwas bedeuten, die ich vielleicht auch nochmal lesen würde, oder die ein gutes Nachschlagewerk sind.
    Ich muss gestehen, ich bin auch geiziger geworden. Wenn es da ein Buch gibt, dass ich einfach nur mal gelesen haben möchte, von dem ich aber weiß, dass ich es nicht behalten werde, dann stöbere ich danach bei dem berühmten Online-Auktionshaus, so lange, bis ich es für 1 Euro bekomme, manchmal muss man nur lange genug warten. Dann tut es auch nicht weh es nach dem Lesen zu entsorgen oder weiter zu geben.
    Ich bin nicht tendenziell geizig, aber ich bin sparsamer geworden, sagen wir mal so.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts