Donnerstag, 25. August 2011

Heute: 15 min Chemikalisches


Mensch, ihr seid sooooo fleissig! Ich bin jedesmal gespannt, was ihr so an Tipps und Anregungen zu meinen Posts schreibt und immer wieder bin ich hoch erfreut!!! 1000 Dank an alle, die diesen Blog so lebendig machen!

Heute begeben wir uns in Richtung Chemiebaukasten. Die ganzen Putzmittelchen haben es in sich. Von Zeit zu Zeit sollte man auch in diesem Regal mal "Klar Schiff" machen.  Und vielleicht überlegen, ob die ganzen Dinge wirklich benutzt werden. Das kennt ihr mittlerweile, stimmts?

Bei mir sieht das so aus:



Und alles wird benutzt! Ihr wißt.... das ist wichtig! Was ihr wirklich benutzt und braucht, wißt ihr natürlich am besten. Morgen gibt es nochmal eine eingehende Erläuterung.

So, und nun seid ihr dran. KZW auf 15 min stellen und nach dem altbekannten Prinzip die Sache angehen! Viel Spaß dabei und vergeßt bloß nicht am Ende, euch zu FREUEN!

Eure Ordnungshüterin

Kommentare:

  1. Ich habe vor einiger Zeit mit Hilfe einer Seite von einer Umweltorganisation meine Putzmittel stark dezimiert. Hab nun nur noch Essig, einen weißen Stein, Spülmittel und einen WC Reiniger. Finde ich sehr entspannend.
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ordnungshüterin, von Zeit zu Zeit schaue ich bei Dir vorbei, um mir die vielen interssanten Tipps anzuschauen. Klar Schiff gemacht haben wir mit den Haushaltschemikalien bereits vor vielen Wochen....und, sie sind allesamt rausgeflogen!Und das nach einer Sendung in der Servicezeit vom WDR. Dort hat die Moderatorin Haushaltschemikalien im Wert von ca. 48 € gegenübergestellt zu nur 3 Dingen, die man wirklich für Reinigung und Sauberkeit benötigt, im Wert von ca. 7 €. Aber es geht dabei nicht nur um den Preis, sondern auch um gesundheitliche Aspekte. Ganz einfach, schau mal auf die Rückseite der Haushaltsreiniger und Du wirst feststellen, wie oft Du das Kennzeichen für ätzend erblickst. Noch schlimmer geht es z.B. in der Gastronomie zu, wo auf Grund der Notwendigkeit der schnellen Reinigung des Geschirrs die Konzentration von schädlichen Stoffen in den Geschirr-Tabs dermaßen hoch ist, dass wir alle davon Schaden nehmen könnten. Aber nun zum Punkt. Wir erstellen uns ein Gemisch aus einfachem Spülmittel, flüssiger Soda und reiner Citronensäure (nur reizend), alles von Heitmann (erhältlich in der Müller-Drogerie); das ganze mit ein wenig Wasser versetzt. Frage mich bitte nicht nach den Anteilen, wir mixen es nach Gefühl in einer Sprühflasche. Mehr Reinigungsmittel bedarf es nicht, denn es wird ALLES blitzeblank sauber damit, ob die Arbeitsplatte in der Küche, das Ceranfeld , die Sanitäranlagen ect., einfach alles. Und, es wirkt zudem desinfizierend. Wir sind total begeistert davon und benutzen nichts Anderes mehr.
    So, ich habe jetzt gerade meine Sprühflasche (eine ausgediente Glasreiniger-Spray-Flasche mit einem Fassungsvermögen von 500ml) neu befüllt. Also zuerst ca. 15ml Spülmittel,dann ca.400ml Wasser, ca.30ml flüssige Soda und ca. 20ml reine Citronensäure. Wenn die Citronensäure dazukommt, reagiert das ganze, es schäumt. Die befüllte Flasche also erst mal eine Weile geöffnet stehen lassen, bis die Reaktion vorbei ist.
    So, und nun heißt es ausprobieren...wer Geld sparen will und dem gesundheitlichen Aspekt Aufmerkdsamkeit schenkt.
    Noch ein Entscheidungshinweis zum Schluss. Neulich hatte ich arbeitsbedingt eine Pflicht-Weiterbildung zu diesem Thema,wobei Vieles eigentlich mehr in andere Bereiche passt, als in meinem Arbeitsbereich. Es ging dabei um Gefahrenstoffe, Verätzungen und Vergiftungen durch Reinigungsmittel. Ich hatte bis dato nicht gewusst, wie gefährlch diese Dinge wirklich sind, vor allem auch dann, wenn Kinder im Haushalt sind. Die Risiken steigen, weil es immer mehr und neue, noch wirksamere Reinigungsmittel gibt. Warum noch wirksamer? Weil sie noch mehr aggressive Schadstoffe enthalten. Und....man findet sie im Einkaufsregal griffbereit, auch für Kinder.Diese Weiterbildung wurde von einem Mitarbeiter der Firma "Prevor GmbH " durchgeführt (www.prevor.com).
    Liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Wir Deutsche verbrauchen Unmengen von (umweltschädlichen) Putzmitteln. Es geht auch anders, einige Beispiele sind ja auf deinem Foto zu sehen ;-) Hier noch ein Link zu diesem Thema: http://www.schrotundkorn.de/2002/sk0203g1.htm (wenn es für ich nicht okay ist, nimm ihn einfach weg ;-) LG von Rana

    AntwortenLöschen
  4. Vielen lieben Dank für die vielen anregungen...ich lese sie immer fleissig aber umgesetzt habe ich leider noch nichts. Dabei hätte mein haushalt es bitter nötig :-( ich bin leider viel zu unmotiviert WIRKLICH was zu tun.
    Aber Morgen fange ich an....*gg*
    Heute habe ich es in den 15 Min gerade mal geschafft den Spüler ein und auszuräumen. *Möööööp*

    AntwortenLöschen
  5. Eigentlich hat man viel zu viel. Zum putzen reicht mir mittlerweile: Glasreiniger,wC Ente,Ceranputzstein,Allzweckreiniger und Schmierseife. Gegen Kalk Essigessenz und fertig. Früher hatte ich ne ganze Armee und das Zeug ist auch noch sooo teuer..... Trotzdem hat putzen damals auch nicht viel mehr Spass gemacht und effektiver gings auch nicht.

    AntwortenLöschen
  6. Ha... das ist eine Sache, die ich schon lange im Griff habe. Keine unnötigen Chemikalien.
    Die 15 Min. habe ich nun Pause. :-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. @Ordnungshüterin: Ich find deinen Blog toll. Bin schon gespannt auf deine Erläuterung morgen.

    @sachsenrose: Mein Chemieunterricht ist zwar schon ein wenig her, aber wenn ich mich recht erinnere neutralisieren sich Laugen (Spüli) und Säuren (Citronensäure) doch. Müsste dann nicht die Wirkung von mindestens einem der beiden Zutaten in der Mischung verloren gehen?

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe ein wenig gesucht und bei Youtube das Video gefunden von dem Sachsenrose geschrieben hat. Wer also gucken möchte, hier bitteschön: http://youtu.be/_iVV3CJoVSE
    Bei Frau Williks kommt auch das Soda nicht direkt mit in die Flasche, hat das einen Grund, warum du das machst?

    LG
    Beate

    AntwortenLöschen
  9. Ich benütze fast nur Spüli, gelegentlich unterstützt von einem Schmutzradierer. Nur für das Bad brauche ich leider immer mal wieder etwas für hartnäckige Kalkreste. Kommt aber nur alle paar Wochen zum Einsatz. Ansonsten nur Spüli.

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  10. Was genau ist ein Ceranputzstein? Mein Ceranfeld ist ein echtes Putzproblem, daher frage ich mal nach. Wenn das was taugt, besorg ich mir das mal und teste es aus.

    Ich putze auch nur noch mit verdünnter Essigessenz oder Spüli.

    Da wir ja aber gerade beim Thema Küche sind würde ich gerne mal in die Runde fragen, was ihr für die Geschirrspülmaschine nehmt (Taps?) und ob es da auch umfeldfreundliche und günstige Alternativen gibt?

    Ich habe aktuell die von Aldi Süd, da meine Mutter mal meinte, sie hätte gelesen, die wären in einem Testbericht als gut bewertet worden, aber ob das nur die Waschleistung betraf oder auch auch andere Faktoren, das wusste sie nicht mehr. Ich mag auf jeden Fall den Geschmack nicht, wenn ich dann Wasser aus den gespülten Gläsern trinke.

    Die unter Euch, die bereits ökologisch korrekter unterwegs sind^^, wisst Ihr ggf. ob 0815-Spüli aus dem Supermarkt unbedenklich ist, oder man lieber im Biosupermarkt kaufen sollte? Gibt es da große inhaltliche Unterschiede?

    Was ist mit Wäsche-Waschmittel? Kommt das thematisch noch?

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Elke, ich glaube nicht, denn es löst wirklich alle Fette und Kalk. In der Servicezeit
    haben sie die Wirkung getestet und die Zusammensetzung extra so vorgegeben.
    Liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    ich lese auch immer wieder und sehr gerne in deinem Blog.Ja bis vor einiger Zeit hatte ich auch alle möglichen und auch weniger umweltschonende Putzmittel. Seit einiger Zeit nehme ich die Putzmittel von Amway,z.B den L.O.C Reiniger, die ja auch umweltfreundlich sind, da sie die Bioquest Formel haben.Mir ist es nun bewusst, wie wichtig es ist die Umwelt zu schonen. Wer Mal reinschauen will. www.amway.de
    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  13. Ich miste auch von Zeit zu Zeit immer wieder aus und probiere auch neue Putzmittelchen aus.
    Jetzt muss ich hier aber mal Gas geben.... und mich anschliessend freuen :-)
    LG Bine

    AntwortenLöschen
  14. ich habe meine Putzmittel sehr eingeschränkt beschränke mich mehr auf Essig, Dan Klorix und Spülmittel. Es ist einfach übersichtlich und schafft Platz.

    AntwortenLöschen