Heute: 10 min Entdrahtet + Vertütet


Meine lieben Leser!

Gestern wurden die Drähte in Sohnemanns Fuß entfernt. 3 an der Zahl! Und ich habe das Gefühl, damit ist mein Gehirnkasten wieder eingeschaltet worden. Der Knochen ist so toll geheilt, daß er keinen Gehgips mehr bekommen muß, sondern nächste Woche gleich mit seinen neuen Orthesen starten kann. Kein Rollstuhl mehr. Kein Tragen des Kindes die Treppen hinunter. Keine Angst mehr, daß irgendwas passieren könnte. Nie hätte ich gedacht, daß man im Unterbewußtsein so angstbesetzt sein kann! Und zeigen darf man die ja auch nicht, sonst bekommt das Kind eine kräftige Portion davon ab! 

Nun kann es hier auch wieder vorwärts gehen und ich danke euch mal wieder für die Geduld! Und dann möchte ich meine neuen Leser ganz herzlich begrüßen!!! Wahnsinn.... wir gehen auf die TAUSEND regelmäßigen Leser zu! Wenn die erreicht  sind,gibt es mal wieder eine Verlosung! Die habt ihr euch redlich verdient!!!

Habt ihr in der Küche (oder angrenzenden Räumlichkeiten) eigentlich auch so einen "Platz" für Einkaufstüten? Ich hatte lange Zeit das Problem, daß die immer herumgeflogen sind. Dann entdeckte ich beim großen Schweden so ein Plastikdings, welches perfekt in die selbst gebaute Küchentür paßte. Da kamen nun alle Tüten hinein. Dann kam ein Umzug und die nächste selbstgebastelte Kücheneinrichtung. Ihr merkt schon, ich bin ein Selbstbastler. Bisher hatte ich keine einzige Einbauküche!  Diesmal konnte aus Platzgründen dieses Plastik-Tüten-Sammeldings nicht angebracht werden, da diese Kücheneinrichtung keine Tür vorweisen konnte. Hmmpfff.....  Also mußte eine neue Lösung gefunden werden. Unter dem Herd gab es genug Platz für 2 große Körbe (BA*STANT). Also war ab sofort einer für die Tüten und einer für das Altpapier zuständig. Mit der Lösung bin ich heute noch sehr zufrieden. 

Allerdings habe ich auch meine Strategie an der Kasse geändert: Keine Plastik- oder Papierbeutel!!! Auf die Frage: "Brauchen Sie noch eine Tüte?" antworte ich in 99 von 100 Fällen "Nein, danke!" Das heißt natürlich, daß ich immer ein Beutelchen mit mir trage.  In diesem Drogeriemarkt  bekommt man dafür sogar Pünktchen auf die Kundenkarte. (Ist eine der wenigen, die ich wirklich bewußt nutze!)

Wer weiteres zum Thema Plastiktüte wissen möchte, kann gerne hier und dort und in vielen anderen Artikeln nochmals nachlesen. Mein Appell: SAGT NEIN!


Viele von euch nähen sich ihre Taschen doch sowieso selbst, oder??? Ich bin immer ganz stolz, wenn ich meinen Beutel heraushole und ein Lob von der Verkäuferin bekomme ( Fühle mich dann immer ein bißchen, als hätte ich in der Schule ein "Bienchen" bekommen.... man bleibt wohl immer ein Stück Kind!)

Aufgabe für heute:  

Entmistet eure vielleicht schon vorhandene Tütensammlung (wenn das zuviele sind, fangen die manchmal auch ganz komisch an zu müffeln...)  Entscheidet euch für die schönsten und praktischsten! Und der Rest wird schön in die Wertstoffsammlung gegeben.
Leser ohne "Sammelpunkt" nehmen sich ein Behältnis, gehen mal durch ihre Wohnung (ACHTUNG: Vor allem im Flurecken fühlen sich Tüten sehr wohl!) und sammeln alles ein! Dann entscheiden und mal drüber nachdenken, wo die Tüten am besten aufbewahrt werden sollen.

Hier nochmal ein Tipp für die Aufbewahrung. Günstig und nett anzusehen!

Und bei Frau Kännchen könnt ihr euch mal anschauen, was man noch aus diesen Plastiktüten machen kann!

Eure Ordnungshüterin


Kommentare

  1. ich habe mitlehrwele 3 Stoffeinkaufsbeutel...
    2 Stück sind in 2 Taschen jeweilige Dauergäste, und einer etwas größerer ist für geplantes einkaufe/shoppen dan noch zusetzlich dabei...

    AntwortenLöschen
  2. Toller Beitrag. Freu´ mich dass die Gesundheit wieder grüßen läßt. Ich vermeide es auch Tüten zu kaufen. Nur im Notfall :) LG Tina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    also, ich greife wenn schon, dann nur noch zur Papiertüte. Aber ein paar kleine, die man auch in manchen Drogeriemärkten kostenlos bekommt, nehme ich dann trotzdem immer mit, weil wir die für die Hunde brauchen. ;))

    ... und die Tüten, kann man auch weiterverschenken! Unser Kindergarten braucht immer wieder welche. Entweder, wenn die Kinder was gebastelt haben, das mit nach Hause genommen werden soll oder eben für Wechselwäsche.

    LG,
    Pupe

    AntwortenLöschen
  4. Schon erledigt -- vor einigen Jahren, und seitdem immer wieder regelmäßige Entsorgung, weil immer geht's halt doch nicht ohne.

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  5. Ich trag schon seit Jahren einen Stoffbeutel (der ab und an erneuert wird) mit mir rum. Wenn ich wirklich mal eine Plastiktasche brauche, z.B. um mein Arbeitshemd trocken auf dem Rad mitzunehmen, muss ich manchmal tatsächlich suchen.

    LG von Kirsten

    AntwortenLöschen
  6. Unsere Einkaufstüten haben ihren Platz in einem Vorzimmerschrank in der Lade.
    In meiner Handtasche trage ich immer einen zusammen gelegten Stoffbeutel mit.
    Super, dass es Deinem Sohn wieder gut geht.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
  7. Selber nähen ist eine gute Idee!
    Werd ich bald machen.
    An sonst kann ich nur sagen, das Plastik-Dings zum Tüten sammeln vom Schweden ist bei unseren Meerschweinchen ein Tunnel auf dem immer wieder Futter gelegt wird. Da gehen sie dann eilig hinein und man kann die "Schnäuzchen" durch die Löcher durch beobachten wie sie fressen. Sehr lustig!
    Sonst danke für die Anregung!
    Grüße
    Martina

    p.s. Alles Gute für's Kind. Das mit der unterdrückten Angst kenn ich.

    AntwortenLöschen
  8. Statt die Plastiktüten wegzuwerfen benutze ich sie als Müllbeutel oder zum Altglas wegtragen, so lange sie keine Löcher haben. Erst dann werfe ich sie weg (mit Müll gefüllt). Allerdings ziehen nur noch sehr, sehr selten Plastiktüten ein. Wenn ich tatsächlich einkaufen gehe, ohne an ein Beutelchen zu denken, nehme ich lieber einen Karton - den widerum mein Opa bekommt, weil er da im Herbst / Winter seine Apfelvorräte im Keller drin stapelt.

    Liebe Grüße und weiterhin gute Besserung an das Kind :)

    Pony

    AntwortenLöschen
  9. Ich nehm auch immer meine Stofftasche mit - da hab ich auch keine Angst, dass die durchkracht, wenn ich sie bis zum Anschlag vollpack.
    Mein Tip: Nicht nur beim Wocheneinkauf, sondern auch beim Klamotten-Shopping eine Tasche dabei haben - da kommen nämlich auch ganz schön Tüten zusammen.
    LG Zora

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin gerade zufällig über mehrere Blogs in Deinen Blog gestolpert.
    Einen wunderschönen und vor allem praktischen Blog hast Du. Da habe ich micht gleich mal als Leser eingetragen. Vielleicht schaffe ich es ja so auch mal meinen inneren Schweinehund zu überwinden :-) Vieles von Deinen Posts habe ich mir schon oft vorgenommen, mindestens genauso oft wieder aufgeschoben, um dann doch wieder in Vergessenheit zu geraten - bis zum nächsten Mal ;-)

    Dann werde ich mich gleich mal ans Tüten sortieren begeben :-)

    LG Monika

    AntwortenLöschen
  11. Juhu es geht weiter ;) schön, dass es deinem Kind besser geht :)

    Ich habe immer eine von diesen kleinen zusammenfaltbaren Einkaufstaschen dabei, sodass sich Plastiktüten eigentlich erübrigen, sodass ich auch keine herumfliegen habe :) *stolz sei* :)

    LG Wattläuferin

    http://misstodolists.blogspot.com/
    http://wattlaeuferin.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  12. Hach, das hab ich letzte Woche gerade gemacht. Bei mir liegen die Tüten in der Eckbankklappe.
    Tüten sind da aber kaum noch. Aber jede Menge Stoffbeute. Ich find Platiktüten scheiden viel mehr in die Hände ein. Noch ein Grund mehr darauf zu verzichten.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  13. Super Thema!!
    Habe eben gestern mal die Eckbanktruhe davon befreit! Die wenigen, die ich noch habe sind für die Plastiksammlung. Bei uns kann alles Plastik gesammelt und im Ökihof abgegeben werden. So schlag ich gleich 2 Klappen auf einen Schlag!;)
    Alles Gute dem Sohnemann und liebi Grüessli, Rita

    AntwortenLöschen
  14. Wie schön, dass es Deinem Sohn wieder besser geht. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht. Sobald man selbst Kinder hat, kann man da noch viel besser mitfühlen.

    Wer eine gute Anleitung für eine Einkaufstasche sucht, findet hier eine kostenlose:
    http://www.klickundblick.de/blog/ratzfatztasche.pdf

    Und wer aus seinen Tüten etwas sinnvolles zaubern will, schaut mal hier:
    http://die-linkshaenderin.blogspot.com/2011/09/armellatzchen.html

    AntwortenLöschen
  15. Oder die leeren Tüten zum Wochenmarkt mitnehmen, werden immer gern genommen (besonders an der Bio-Theke von wg. Recycling). Oder zum örtlichen Schuster, der braucht auch immer Taschen für seine Kundschaft, die nichts dabei hat (das schont sein Buget).
    Gruß Frauke

    AntwortenLöschen
  16. Ich bin sofort aufgesprungen und habe dieses Tütenchaos (schäm**)( beseitigt. Das gibt Luft. Und Einkaufsbeutel habe ich sowieso! Nun muss ichj sie nur immer mitnehmen, daran scheitert es dann und wann!

    AntwortenLöschen
  17. Für den Fall, dass es bei uns tatsächlich mal eine neue Plastiktüte gibt, haben wir drei Möglichkeiten: Eine Box im Arbeitszimmer. Als Müllsack verwenden. Als Knistertuchinnenteil zusammenschmelzen.

    Liebe Grüße und schön, dass ihr heile wieder da seid,
    Pauline

    AntwortenLöschen
  18. ich hab viele stofftaschen im auto und für die handtasche hab ich eine schicke falttasche von http://www.envirosax.de/ geschenkt bekommen. man gönnt sich ja sonst nix! :-)
    eine tolle idee zur platzsparenden ausbewahrung von plastiksackerln, die sich trotzdem ansammeln und von mir meist auch als müllsäcke verwendet werden habe ich hier: http://www.instructables.com/id/Save-space-when-storing-plastic-bags/ gefunden. sehr cool die dramatische musik im video!
    lg, mrs.columbo

    AntwortenLöschen
  19. Erstmal, gute besserung an deinen SM ich weiß genau wie du dich die Zeit ganze Zeit fühlst (mit und ohne Drähte).

    Zu den Einkauftüten kann ich nur sagen, ich nehme sie nur dann, wenn meine Müllbeutel zu Neige gehen. Ansonsten habe ich ein Baumwolltäschchen bzw. Arme und Hände.

    AntwortenLöschen
  20. Schön, dass du wieder da bist.
    Wir haben viele Werbe-Stofftaschen....
    Unglaublich..

    AntwortenLöschen
  21. Unser Kindergarten nimmt die Plastiktüten gerne ab. Es gibt da ja öfter Pipihosen einzutüten.

    Liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts