Heute: 10 min Kleinkrämerei


Sofern ihr euch gestern nicht um die Aufgabe herumgedrückt habt, sollte das "Große Küchenhelferlein-Behältnis" heute glänzen! 

Nun gibt es natürlich noch den Kleinkram. Eierschneider, Knoblauchpresse, Dosenöffner, Teeei (lustiges geschriebenes Wort), Nussknacker, Taschenmesser, Kapselheber, Rouladennadeln (mißbrauche ich gerne mal als Silikon-Tuben-Öffner) und, und, und....







Natürlich stehen die Dinger sonst nicht bei mir auf dem Schreibtisch herum, sondern haben ihren Platz in der Küche (die ist aber zu dunkel zum Fotografieren!)

Für die kleinen Dinge habe ich extra eine Schublade. Der Ritter von Knips hat vor einiger Zeit aus mehreren kleinen Moppe-Schubladen ein Regal gezaubert. Sehr, sehr praktisch!

 Ihr erinnert euch --- keine Einbauküche!





Die größeren der kleinen Dinge hängen hier an der Wand in einem alten Meßbecher. Schnell griffbereit!  Sehr wichtig!





Das Prinzip des Aufräumens brauche ich heute nicht zu erklären. Ihr seid schon Profis! Und das FREUEN vergeßt ihr doch auch nicht.... oder?


Eure Ordnungshüterin







Kommentare

  1. Hallöle!
    Dieser Post paßt bei mir momentan wie die Faust auf´s Auge.
    Irgendwie gibt es bei mir so Jahreszeiten in denen ich eine stärkere Veranlagung zum Rümpeln habe.
    Frühjahr und Herbst.
    Vor ein paar Wochen war es mal wieder soweit, ich habe meine Internetpause dazu genutzt anzufangen. Diesmal war das Innenleben unserer Küche dran. Ja auch die Schubladen mit dem Besteck und Co. Ich habe ein bissi was ausgemistet, alles gewienert und neue Schubladeneinsätze gekauft. Beim Schweden war das für ein paar Cent möglich, denn unsere Küche (ca.25 Jahre alt) hat noch recht kleine Schubladen, da passen die 45-60 cm Einsätze nicht.
    Jedenfalls sind das drei Schubladen nebeneinander und wenn ich die jetzt aufziehe, freue ich mich wie´n Schneekönig.
    Der Schrank mit den praktischen Plastikbehältern wurde auch entrümpelt und da kommt eine Drahtkorb-Schienen-Konstruktion made by Gatte rein. Eine Seite ist schon fertig und es ist der Knaller, wie einfach ich jetzt an die hintersten Sachen komme ohne alles durcheinander zu schmeißen! :)
    Zwar sieht es jetzt noch überall total chaotisch aus, weil wir immer an mehreren Sachen gleichzeitig arbeiten und uns selbst sämtliche Wege verbauen, aber der Lage werde ich in den nächsten Tagen sicherlich Herr.
    Wir haben einige kleine Kistchen gekauft und auch der Gatte hat Ordnung in sein Modellbau-Gerödel gebracht, welches sonst gerne überall rumflog....
    Aber irgendwann ist einem alles zuviel und ich hab dann das Gefühl das Chaos dringt bis in den Kopf, da hat es schon was befreiendes auszumisten und Struktur reinzubringen.
    Puuuhhh, langer Kommentar :)
    Ich wollte eingentlich damit sagen, das es schön ist bei Dir zu lesen und so irre viel mit zunehmen. Was für die einen normal, selbstverständlich und einfach erscheint, kann für andere ein riiiiesen Berg sein, wo er nicht mal den Aufstieg versucht weil es eh nicht zu schaffen ist bis ganz oben zu klettern.

    Danke, das du das tust, was Du hier tust.

    Herzliche Grüße,Bianca

    P.S.Der Keller ist das nächste Ziel!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts