Donnerstag, 31. März 2011

Heute:10 min Mütze(n) raus....


Also, morgens könnte man hier noch eine auf dem Kopf gebrauchen... eine Mütze meine ich natürlich! 
Aber ab dem Wochenende ist das hoffentlich vorbei! 24 angesagte Grad! 
Himmel.... das riecht schon nach Sommer! Endlich!

So, nun aber genug der Wetterschwärmerei! Hier soll schließlich noch gearbeitet werden....  Passend zum Wetter allerdings dürft ihr euch heute der Mützen-, Handschuh- und Schalsammlung widmen. Wie, ihr habt keine Sammlung? Gratulation!  Wer aber doch eine hat, muß heute ran:

  1. Aufbewahrungsstelle (nicht mehr schließende Schublade, überquellendes Regalfach oder was auch immer) mit KZW (Kurzzeitwecker ,o)) und Lappen bewaffnet aufsuchen.
  2. KZW auf 10 min stellen.
  3. Und nun das Fach bitte leeren bis aufs letzte Stück und dann
  4. fein auswischen. Schweiß von der Stirn tupfen lassen...
  5. Nun dürft ihr beim Einsortieren wieder einmal euren "Wegwerf-Muskel" (ihr wißt schon, es MUß nicht weggeschmissen werden, sondern darf gern weitergereicht, gespendet, vernäht, verkauft usw. werden) trainieren. 
  6. Und wenn sich nun die Schublade wieder schließen läßt, könnt ihr dem nächsten Winter entspannt entgegengrinsen und euch 
  7. FREUEN!
Wir sehen uns morgen!

Eure Ordnungshüterin

Mittwoch, 30. März 2011

Heute: Kleine Schritte

Wie hängen eigentlich die Themen Ordnung halten und Energie sparen zusammen? 

Vieles, was wir unseren Wohnungen herumstehen haben, wurde industriell hergestellt. Mittels Energie. Diese Energie nennt man "Graue Energie"  (Quelle: Uwe Dankert "Wie Sie Ihre Stromkosten spürbar senken" Seite 94). 
Diese Energiekosten erscheinen natürlich nicht auf unseren Stromrechnungen, logisch! 
Aber es bleibt bei mir die Frage, braucht man all diese Dinge? Wie oft benutzt man einen elektrischen Eierkocher oder das elektrische Messer oder die elektrische Kaffeemühle oder den elektrischen Zerkleinerer?

Keine Frage, alle, die solche  Dinge regelmäßig benutzen,  sollen sich in diesem Fall nicht angesprochen fühlen, Wer aber gerade darüber nachdenkt, sich irgendetwas anzuschaffen, sollte vielleicht nochmal in alle Richtungen denken....  

Ich für meinen Teil habe letzte Woche die elektrische Kaffeemühle (bei uns werden die Bohnen frisch gemahlen.) und den elektrischen Häcksler aussortiert. Kaffee wird nun mit der alten Kaffeemühle gemahlen, welche vorher hier nur aus Dekozwecken ihr Dasein fristete und die Zwiebeln und Kräuter schnippel ich eh mit dem großen Küchenmesser. Beide aussortierten Dinge gingen in die Spende. 

Somit ist mehr Platz in meinem Küchenschrank ----> Ordnung! 
Und Energie verbrauche ich nun auch keine mehr----> Energie sparen!





 

Dafür muß kein neues Teil produziert werden.... und ich werde mir so etwas bestimmt nicht mehr kaufen, da es nicht zu meinen Gewohnheiten paßt. Jeder muß natürlich für sich selbst bestimmen, was er benötigt. Ich kann euch leider nicht sagen, wieviele Paar Schuhe ihr im Schrank stehen haben dürft, noch welche Gerätschaften in eurer Küche zu stehen haben.

Und da ich ein Freund von Experimenten bin, habe ich mir vorgenommen bis zum nächsten Mittwoch nichts zu kaufen außer Lebensmitteln und Verbrauchsgütern (Toipa, Tatüs...). Gut, sollte die Waschmaschine kaputt gehen... naja, dann müßte ich wohl eine Ausnahme machen! A+++.. würde ich dann sagen...

Ist jemand da draußen, der mitmacht?

Wir sehen uns morgen!

Eure Ordnungshüterin


PS: Solltet ihr es schade finden, daß die Posts nicht mehr pünktlich ab 6 Uhr zu lesen sind, muß ich kurz erklären, daß sich seit Februar meine berufliche Situation geändert hat und ich es daher nicht schaffe, euch zur ersten Tasse Kaffee mit 'nem Tipp zu versorgen. Ich gebe mein Bestes....

Dienstag, 29. März 2011

Heute: 15 min noch 'ne Ecke


Die erste Ecke des Flures habt ihr schon bezwungen. Sieht es in der gegenüberliegenden auch schon hübsch aus? Oder wartet die auf den Wink der Ordnungshüterin? Falls ja, dann winke ich heute mal ganz kräftig. In unserer Wohnung ist diese Ecke nur ganz schmal und wird gerne als Abstellplatz für Dinge verwendet, die "aus dem Haus" müssen. Heute sieht es dort so aus: 



Nicht das jetzt jemand denkt: "Boah, die Frau war shoppen und hat nun unendlich viele neue Schuhe."!
Ne, dat hat se nich! Die Kartons sind alle leer. Ich bin einfach ein Freund des Recyclings und da ich meine E*BAY-Verkäufe auf den Postweg bringen muß und in unmittelbarer Nähe einen entzückenden Schuhladen  mit den nettesten Verkäuferinnen habe, hole ich mir dort immer meine Versandverpackung! Sehr praktisch und umweltschonend zugleich!

Doch zurück zum eigentlichen Thema: Diese verschwinden dann so nach und nach. Dann ist das Eckchen wieder frei!

Und da ich nun doch nicht in eure Wohnungen luschern kann, gibt es auch keine "1., 2., 3., - Anleitung" heute dafür sondern nur den Schubs, heute 15 min dieser einen Ecke zu widmen. Falls es zuviel sein sollte.... macht einen Anfang und an einem für euch freien Tag einfach weiter!


Wir sehen uns morgen!

Eure Ordnungshüterin

Montag, 28. März 2011

Heute: 5 min Nochmal die Hände in die Höhe...


Erinnert euch der Posttitel an irgendwas? Genau, auch im Flur gibt es eine Decke. Und auch dort fühlen sich die kleinen süßen Krabbeldinger namens Spinnen sehr wohl. Ich frage mich ja immer, wo die wohl alle herkommen und wie die es schaffen, in einer Affen- (oder hier besser Spinnen-) - Geschwindigkeit ihre Weben in die Wohnung zu zaubern. Aber wir wissen nun ja, daß es nicht länger als 5 min dauert, diese wieder zu entfernen.... also los....


  1. Kurzzeitwecker auf 5 min stellen.
  2. Besen zur Hand nehmen. und eventuell eine Leiter.
  3. Schwuppsdiwupps die Decke "streicheln" und dann
  4. FREUEN!

Wir sehen uns morgen!

Eure Ordnungshüterin

Mittwoch, 23. März 2011

Kleine Schritte

Seit ich vor einer Woche angekündigt habe, mittwochs einen Beitrag zum Thema "Energie sparen und Achtsamkeit" zu schreiben, brummte mein Kopf. 
Meine Familie ist schon leicht genervt von meinem ständigen "Stromspar-Modus". Aber egal, da muß ich durch. Es ist nicht so, daß wir hier vorher verschwenderisch mit dem Strom umgegangen sind, aber im Laufe dieser Woche fielen mir doch so einige versteckte Kleinigkeiten auf. Aber bevor wir hier anfangen, schlage ich vor, den ZÄHLERSTAND abzulesen. Ganz einfach und schmerzlos. In monatlichen Abständen wird dann weiterhin abgelesen.

Ich habe mittlerweile
* die elektrischen Zahnbürsten vom "Dauerauflader" zum "Jetzt ist sie wirklich alle - Auflader" umfunktioniert.

* die sehr selten benutzte Stereoanlage mittels abschaltbarer Steckdosenleiste vom Netz genommen.

* die Zeitschaltuhr, welche das Anknipsen der Ladenbeleuchtung regelt, aktualisiert.

* den Kühlschrank um ein Grad nach oben verstellt.

* und mir jede Menge Gedanken gemacht....

Und was ging euch so durch den Kopf in den letzten Tagen?

Ich tauche jetzt wieder ein, in die dünn gesäte Fachliteratur.... damit ich euch nächste Woche mit interessanten Fakten unterhalten kann.

Wir sehen uns morgen!

Eure Ordnungshüterin






PS: Banner ist noch in Arbeit!

Dienstag, 22. März 2011

Heute: 15 min Blitzeblank



Der Schuhschrank ist bezwungen, die Garderobe entleert.... fühlt sich schon besser an, oder? 


Als ich gestern abend meine Schuhe geputzt habe (natürlich nur das Paar, welches ich gerade brauchte!)
dachte ich mir.... wie entspannend! Das müssen meine Leser auch mal machen! Da es morgen um Achtsamkeit gehen wird, ist das doch ein guter Einstieg!



  1. Kurzzeitwecker auf 15 min stellen.
  2. 3  Paar Lieblingschuhe auswählen und das Putzzeug bereitlegen.
  3. Nun.... ach, wie man Schuhe putzt, brauch ich euch doch nicht wirklich erklären. Aber seid ruhig und genießt es! Versucht mal, an nichts anderes zu denken bzw. die Gedanken einfach treiben zu lassen. Urlaub für den Kopf!
  4. Und wenn die Schuhe blitzeblank sind.... dann FREUT euch! Morgen früh geht ihr mit einem glänzenden Paar vor die Tür. Dann kann der Tag nur schön werden!

Wir sehen uns morgen!

Eure Ordnungshüterin




PS in eigener Sache: Die Ordnungshüterin räumt auf und läßt los.... zu finden hier.... und das ist noch längst nicht alles... gerne auch auf "Andere Angebote" klicken!

Montag, 21. März 2011

Heute: 15 min Gardobiere spielen


Oh je... ich habe heute vergessen, einen neuen Beitrag zu schreiben! Manchmal passieren zu viele Dinge an einem einzigen Morgen! Ich hoffe, ihr verzeiht mir!

Und dann muß ich mich noch outen: Die Garderobe ist heute dran....





Vorher
Nachher





































Au weia... ich bin ein "Drüberschmeisser" .... definitv... gibt es dort draußen noch mehr von dieser Spezies??? Und mag jemand vielleicht total gerne diese Haken zum Aufhängen an Jacken nähen??? Ich nicht.... Ich weiß, kein gutes Vorbild!

Also, falls eure Garderobe auch so aussieht, könnt ihr das in den nächsten 15 min ändern:



  1. Kurzzeitwecker auf 15 min stellen.
  2. Alles von der Garderobe entfernen.
  3. Jedes einzelne Stück in die Hand nehmen und auf Tragfähigkeit prüfen.
  4. Nun noch in die Jackentaschen fassen und den Inhalt vielleicht mal entnehmen... manchmal findet man wahre Schätze!
  5. Denkt auch dran, daß die Winterjacken so langsam ausgedient haben. Hoffentlich!!!
  6. Nun die Jacken wieder hübsch anhängen und FREUEN!

Wir sehen uns morgen!
Eure Ordnungshüterin

Donnerstag, 17. März 2011

Heute: 20 min Zeigt her eure Schuh....


Schuhe. Welch ein Thema! Und das schlimmste ist, ich kann da gar nicht so sehr mitreden. 
Isch abe gar keine Schuhtick! Da ich aber so einige Menschen mit einem solchen Fimmel kenne, weiß ich, worüber man reden KÖNNTE.  Heute sollt ihr euch aber mal euer Schuhregal sprich die Aufbewahrung ansehen. Geht der Schuhschrank noch zu??? Wenn NEIN..... äh.... jepp...genau... ihr habt verstanden!

  1. Kurzzeitwecker auf 20 min stellen.
  2. Begebt euch in Sichtweite der Schuhe, egal, wo die sich gerade befinden....
  3. Macht einen Schuhberg.... gut, ihr dürft das auch gerne ordentlicher gestalten. 
  4. Wischt mit einem Lappen die Aufbewahrung schön sauber aus. 
  5. Und wenn ihr nun beginnt, die Schühchen wieder hübsch einzusortieren, schaut euch das eine oder andere Paar nochmal genauer an. Bringt reparaturbedürftige Paare zum Schuster, verschenkt das Paar, welches so schrecklich drückt an einen lieben Menschen mit paasender Schuhgröße und Geschmack. Wenn der Schuh trotz aller Hausfrauentricks immer noch färbt, dürft ihr ihn gehen lassen. Schuhsammelcontainer gibt es beim Roten Kreuz, auf Recyclinghöfen...
  6. Wenn ihr mehr als 20 min Zeit habt, putzt doch mal alle Paare. Welch ein Glanz!
  7. Und wenn fertig seid, dann natürlich FREUEN!

Hinter der großen Klappe verstecken sich unsere Zählerkästen.... keine Schuhe!

Denkt daran, morgen wird es hier keinen Beitrag und auch keine Kommentare (ich moderiere die ja und da der Laptop morgen nicht angemacht wird, funktioniert das dann nicht!) geben. Ich wünsche uns allen ein  Wochenende ohne die allerschlimmsten Nachrichten aus Japan! 

Wir sehen uns MONTAG!

Eure Ordnungshüterin

Mittwoch, 16. März 2011

Heute: 10 min Nachdenkliches


Meine lieben Mitstreiter,

ich muß ganz ehrlich sagen, daß es mir heute sehr schwer fällt, einen Beitrag zu schreiben. Ich habe den ganzen Tag darüber nachgedacht, was und wie ich es euch schreiben möchte.

Gestern abend habe ich mir zum ersten Mal Bilder und Fernsehberichte zum Thema Japan angesehen. Ich muß dazu sagen, daß wir uns vor 6 Jahren gegen einen Fernseher entschieden haben und daher blieben mir die Berichte bisher erspart. Nur Radioberichterstattung. Es ist und bleibt erschütternd! 

Natürlich ist es richtig, den Strom unter dem Aspekt der alternativen Energien auszusuchen, aber ist es damit getan? Mir drängt sich immer wieder die Frage auf, warum brauchen wir so viel Strom? Liegt es nicht an jedem selbst, gewisse Dinge nicht zu tun oder auf etwas zu verzichten? Und fängt das nicht bei jedem einzelnen an? Bin ich bereit, Teile meines Lebens neu zu überdenken? Bereit, mich und meine Umwelt zu verändern? Ist es nicht schon der kleine Drücker auf den Lichtschalter, wenn man einen Raum verläßt? Fängt es dort nicht schon an?  

Viele von euch sind auf meinem Blog gelandet, weil sie etwas verändern wollen.... das bringt manchmal Streß mit sich, aber auch Langeweile, da vieles sich einfach wiederholt. Am Ende aber immer wieder Freude über das Erreichte und Befriedigung darüber, den inneren Schweinehund überwunden zu haben.  

Ich habe arg Lust, mit euch auf eine weitere experimentelle Reise zu gehen und euch einzuladen, gemeinsam andere Wege zu betreten. Daher werde ich mittwochs immer einen speziellen Beitrag zum Thema Verzicht und Achtsamkeit für uns schreiben. Mögt ihr mitmachen? 


Keine Angst, es wird nichts schlimmes passieren, aber vielleicht ein kleines bißchen Umdenken in unseren Köpfen stattfinden. Ich will auch nicht den Moralapostel spielen... bei weitem nicht... vielleicht nur ein paar Denkanstöße geben, oder eure allseits beliebten Tritte in den A....

Wenn man bedenkt, was aus einem kleinen Samenkorn innerhalb von 5 Wochen entsteht...



... dann sollte da doch was zu machen sein!

Morgen widmen wir uns wieder unseren Alltäglichkeiten. Und falls ihr euch wundert, warum die Posts in dieser Woche nicht pünktlich zum ersten Kaffee erscheinen.... hier in Hamburg sind momentan noch Ferien!  
Falls jemand in der "Banner - Erstellung" sehr firm ist, würde ich mich sehr über eine Rückmeldung freuen. Ich würde es schön finden, wenn wir für die Mittwochsaktion so etwas wie einen "Ich mach mit"-Button für die teilnehmenden Blogs hätten!


Wir sehen uns morgen und heute bekommt ihr auch ganz liebe Grüße von mir!

Eure Ordnungshüterin


Kleiner Nachtrag:  Jolijou hat einen  Post zum Thema geschrieben... ich werde mich der Aktion anschließen und von daher wird es am Freitag auch auf dieser Seite ruhig bleiben.

Dienstag, 15. März 2011

Heute: 15min Links herum


Nachdem eure Eingangstüre nun hübsch sauber und ordentlich ist, könne wir ja mal den Flur betreten. Und am besten schaut ihr gleich mal in die linke Ecke bzw. an die linke Wand. Also bei mir ist da bis auf das Schlüsselbrett nichts weiter zu finden. Allerdings ist dort auch nicht wirklich viel Platz:



Und wer hier jetzt Fotos wie aus Wohnzweitschriften erwartet, den muß ich leider enttäuschen. Ich beWOHNE mit meiner Familie eine ganz normale unsanierte Altbauwohnung mit allen Macken, die dazugehören, in einem sehr netten Viertel, wo man alles "um die Ecke" bekommt (Freunde, Lebensmittel, Spielkameraden, Ärzte, Blumen, Geld....). 
Dafür mache ich wohntechnisch sehr gerne Kompromisse! Viele Sachen müssen noch "hübscher" gemacht werden.... äh, hat jemad Lust und Zeit, mal eben 11 hohe Türen samt Rahmen zu streichen???? Nein? Kann ich verstehen....


Nun aber zurück zur linken Ecke:

  1. Kurzzeitwecker auf 15 min stellen.
  2. Linke Ecke überprüfen! Wenn nichts zu ordnen bzw. zu säubern ist, dann seid ihr schon fertig. 
  3. Wenn allerdings doch, dann allen Mut zusammen nehmen und loslegen. 15 min. Falls ihr nicht fertig werdet, schreibt es auf den Kalender, wann ihr damit weiter machen wollt. Oder nehmt euch eine zweite Person zu Hilfe. 2 x 15 min = 30 min!
  4. Wenn ihr fertig seid, dürft ihr euch wieder unbändig.... FREUEN!
Wir sehen uns morgen!
Eure Ordnungshüterin

Montag, 14. März 2011

Heute: 15 min Vor der Türe

So, meine lieben Leser. Das erste Frühlingswochenende liegt hinter uns. Und falls ihr euch wundert, warum ich mich heute so spät erst zu Wort melde: Ich mußte heute morgen erstmal zum Onkel Doktor, jawoll! Das der Endspurt Richtung 40 so anfängt, habe ich mir auch nicht träumen lassen. Aber nun habe ich seit einer Woche einen ausgerenkten Halswirbel und bin ganz schief! Toll, toll, toll!!!! Jetzt aber genug gejammert, denn ihr wollt ja nicht meine Leidensgeschichte hören sondern eure Tagesaufgabe abholen, oder?

Wie letzte Woche angekündigt, wenden wir uns heute einem neuen Teilstück der Behausung zu. FLUR und Eingangsbereich. Spannendes Thema, wie ich finde. Denn gerade dort wird sehr gerne ein bißchen geschludert und mit Kindern ist es ein täglicher Kampf, die Schuhe, Jacken etc. an den richtigen Ort zu bringen. Oder ist das bei euch etwa anders??? Würde mich schon sehr wundern...

Bevor der eigentliche Flurbereich bearbeitet wird, kommt heute der Bereich vor der Haus- bzw Wohnungstür dran. Also bei uns sieht das so aus: 





 Wie man sieht, stehen unsere Garten- bzw. Regenstiefel in Reih und Glied auf der Schuhputzkiste. Und ja, die Ordnungshüterin braucht mal wieder eine neue Fußmatte ,0) !!!
Ach, ihr wollt wissen, wie es in der Kiste aussieht... ok... ich geh nochmal kurz vor die Tür: 


Zufrieden? Habt ihr denn auch so eine Schuhputzkiste? Putzt ihr regelmäßig die Schuhe? Putzen eure Kids, soweit vorhanden, die Schuhe selbst oder denken sie, die sind "selbstputzend"?

Aber sollte heute ja gar nicht um die Schuhputzkiste gehen... also: Der Bereich vor der Tür!

  1. Tür öffnen mit Kurzzweitwecker in der Hand. Diesen auf 15 min stellen.
  2. Blick nach links und rechts schweifen lassen.
  3. Wenn ihr etwas gefunden habt, was definitiv nicht dorthin gehört und , wie Frau Pimpinella es in ihrem Ordnungspost so schön genannt hat, euch ANGLOTZT, vielleicht schon seit Wochen. räumt es SOFORT weg! Schuhe, Stöcke, Altpapier, Flaschen, Kartons, sollen-eigentlich-ins-Auto-Dinge und und und....
  4. Und falls 15 min noch nicht vorbei sind, gönnt eurer Tür (Türklinke nicht vergessen!) doch mal eine Reinigung mit dem Wischlappen! 
  5. Und wenn ihr damit fertig seid, dürft ihr euch natürlich freuen!

Wir sehen uns morgen!

Eure Ordnungshüterin


Freitag, 11. März 2011

Heute: Seid ihr...

... entlassen! 

Keine Freitagsaufgabe! 

Alle Karnevalisten müssen sich ausruhen und alle anderen wahrscheinlich auch!
Am Montag beginnen wir mit einem neuen Raum... seid gespannt.
Ihr habt sicherlich bemerkt, daß ich mich beim Thema Arbeitszimmer nur um den "Büro- ergo Papierteil" gekümmert habe. Alles was zum Thema "Hobby"/ "richtige Arbeit" zählt, behandeln wir zu einem späteren Zeitpunkt. *winkewinke* an alle, die schon Angst vor den Stoff- und Papierschnipselrestekisten haben!


In diesem Sinne


Wir sehen uns am Montag!

Eure Ordnungshüterin

Donnerstag, 10. März 2011

Heute: 15 min FachLiterarisches


Zum Arbeitszimmer gehört auch Fachliteratur. Bei mir jedenfalls. Was man darunter versteht, ist jedem selbst überlassen, finde ich. Schaut mal, was ich unter meiner "Fachliteratur" verstehe:

Vertikales Wissen




Horizontales Wissen



Nun werden einige von euch sagen: "Ah, jetzt weiß ich, woher sie ihre Tricks und Kniffe hat!" Naja, nicht so ganz, aber ohne Fachliteratur komme ich auch nicht aus!

Beruf Mutter
Juul, Hausmittel für Kinder, Ein Löffelchen voll Zucker...

Beruf Ordnungshüterin
Kingston, Wohnungsdiät, SYL,  Glücklich wohnen, Wohnparadiese für Kinder, RAL-Farbkarte...

Hobby Gärtnern
Blumengärten, Alys im Gartenland, Kinder im Garten... 


Für alles und jeden etwas dabei!

Falls, also natürlich nur, wenn ihr wirklich auch solch ein Regalfach habt oder auch mehrere, nehmt euch doch heute mal ein Viertelstündchen Zeit und geht das in aller Ruhe durch. 

  1. Kurzzeitwecker auf 15 min stellen.
  2. Langsam an das Regal oder anderes Aufbewahrungsteil heranschleichen und mal einen kurzen Blick werfen.... na, alles klar?
  3. Wißt ihr noch, was in all diesen schlauen Büchern steht? Vielleicht hattet ihr euch nur gaaaanz fest vorgenommen in das eine oder andere Teil mal hineinzulesen? Oder vegetieren die da nur so herum? Überlegt genau, welche ihr wirklich benötigt (wie immer!), ob man wirklich den KONZ für das Jahr 2001 noch braucht, ob es nützlich ist, WINDOWS 95 Regalplatz einzuräumen....
  4. Solltet ihr etwas aussortieren wollen, bekommt ihr hiermit die Freigabe: MAN DARF BÜCHER WEGSCHMEISSEN!  Ihr könnt sie allerdings auch gerne verschenken (Julklapp???), spenden oder ,wie in unserem Viertel üblich, auf die Altpapiercontainer zur freien Verfügung legen (ich habe da schon Schätze gefunden und wieder hingelegt!). Man kann auch ein Buch in der Bahn "aussetzen" oder über bookcrossers das Buch in die weite Welt schicken. 
  5. Wenn FERTIG, dann FREUEN!
Ihr müßt NICHT gleich das ganze Regal aufräumen, dürft ihr natürlich, klar doch! 
Und falls es jemanden interessiert, welche Bücher bei mir so herumstehen.... der kann auch gerne in  das neue Amazon-Gadget auf der rechten Blogseite luschern!

Wir sehen uns morgen!
Eure Ordnungshüterin

Mittwoch, 9. März 2011

Heute: 20 min Umschlagen und Verbriefen


Nun sind wir so langsam mit dem Büroteil des Arbeitszimmers durch. Oder etwa nicht?  

Mir fiel heute beim Sortieren auf, daß wir uns noch gar nicht mit Briefumschlägen, Briefpapier, Briefkarten usw. beschäftigt haben. Oder schreibt hierzulande etwa niemand mehr "richtige" Briefe??? 
Gut, Briefumschläge braucht man ja alle Nase lang, also sollten diese auch gut greifbar sein. Bestenfalls liegen die Briefmarken gleich dabei, damit man das Schriftstück auch sofort auf die Reise schicken kann. Schaut doch mal nach, ob das bei euch so ist.... und wenn nicht, habt ihr jetzt 20 min Zeit, das zu ändern. 
Alles sollte an EINEM Platz sein. Das ist wirklich wichtig, denn so muß man nicht ständig überlegen, wo habe ich dies hingelegt und wo das andere. Dat schont unjemein die Nerven... und das wollen wir doch alle, nicht wahr, meine lieben Leser?!

Ich habe mir für die Aufbewahrung zuhause einen kleinen Karton mit nettem Geschenkpapier beklebt (ich bin ein großer Freund des "Use what you have!") und dort mein Sammelsurium an Post- und Briefkarten sowie Briefumschlägen verstaut. Die Briefmarken sind mittels Klammer befestigt. Ganz einfach, schön und ergreifend. Ach ja, ein paar Briefmarken trage ich in meinem Timer mit mir herum.... für den Notfall!

Ich habe eine kleine Auswahl an "Papier" für alle Gelegenheiten vorrätig, daß ich gar nicht lange suchen muß, wenn etwas gebraucht wird. Ich habe den starken Verdacht, daß ich zu faul zum Suchen bin! Jawoll.... das hat mich zum Aufräumen und Planen gebracht. Pure Faulheit! Da haben wir es!




Und nun verratet mir doch mal, wie ihr das so macht....

Wir sehen uns morgen!

Eure Ordnungshüterin

Dienstag, 8. März 2011

Heute: 15 min Anweisungen ausweisen


Ich bin beim Kauf eines neuen Gerätes immer erschüttert, wie DICK die Gebrauchsanweisungen sind! Mir ist ja klar, daß beim internationalen Verkauf die Anweisung für ein technisches Gerät besser in allen Sprachen geschrieben ist, ABER ich kann kein Finnisch, Hindi, Serbokroatisch oder Ungarisch (obwohl das sooo schön klingt und mit dem Finnischen verwandt ist...)! 
Also bin ich nach dem Kauf jedesmal damit beschäftigt, die mir nicht nützlichen Seiten einfach herauszureißen und den Rest zu tackern! Fertig... was für eine Schlankheitskur! 




Vorher
Nachher



 Macht ihr das auch so? Wenn nicht, dann vielleicht heute mal:

  1. Kurzzeitwecker auf 15 min stellen.
  2. Schublade/ Ordner/ Möhlfach öffnen.
  3. Gebrauchsanweisungen heraussuchen und los gehts...
  4. Herausreissen, bis die Schwarte kracht!
  5. Den zu brauchenden Rest tackern und wieder verstauen! 
  6. Wenn fertig.... FREUEN!
  7. P.S.  Das können sogar schon Kinder (wenn möglich, sollten sie schon lesen können oder ihr zeigt ihnen einfach, welche Seiten heraus dürfen!... Das ist ein Fest!)
  8. P.P.S.  Das kann man nach den Rosenmontags-Feierlichkeiten noch erledigen... ich meine, wenn der Haarwurzel-Katarrh nachläßt ;o).In diesem Sinne.
Ich bewahre meine Gebrauchsanweisungen und wichtige Unterlagen für Neuanschaffungen in einer Schublade auf und nur wirklich die, für welche die Geräte im Haus sind! 





Links meine neueste Anschaffung - eine Kameratasche
Der gesamte Inhalt

Und dann noch etwas zum Lachen: 
Während ich gerade hier saß und diese Schublade durchging, fiel mir mein Betriebsausweis, welchen ich schon 1 Jahr lang vermisse, in die Hände! Ich brauche ihn momentan nicht, aber ich bin endlich dieses an mir nagende Gefühl des "Wo ist er bloß?" los!  PUH! 

Wir sehen uns morgen!

Eure Ordnungshüterin

Montag, 7. März 2011

In eigener Sache





Ich weiß eure Mitarbeit und euer tägliches Lesen hier auf meiner Seite sehr zu schätzen und freue mich immer wieder über die Kommentare und Emails, welche ihr mir zukommen laßt! 1000 Dank! Und 875 regelmäßige Leser sind ja auch kein Pappenstiel.... ich freue mich ehrlich über jeden einzelnen von euch!


Ich habe in den letzten 67 Tagen doch, sage und schreibe, 62 Posts in die Tasten gehauen (jepp, an 6 Tagen habe ich geschwänzt!). Ich habe 1655 Kommentare erhalten! Wow!  Nein, das soll keine eigene Belobhudelung werden... sondern ein Einstieg in  ein Thema, welches mir ein bißchen zu schaffen macht.
  
Mein anfängliches Konzept geht nicht auf. Punkt. 
Ich muß daher ein wenig umschwenken und werde die wochenendlichen Posts leider streichen müssen. Die "Leserpost" und die "Beweise auf den Tisch" werden mit in die werktäglichen Beiträge einfliessen.  Ich habe mich dazu entschlossen, weil ich euch einfach nicht enttäuschen möchte!


Das ganze soll doch allen Spaß machen, oder? Und bitte denkt daran, daß hier jemand sitzt und schreibt, der so etwas noch nie vorher getan hat und manche Dinge auch ausprobieren muß. Trial and Error!


Habt ihr eigentlich ganz bestimmte Fragen zu "Ecken" in eurem Haushalt. Schreibt mir gerne eine Mail!


So, ich wünsche euch noch einen sonnigen Rosenmontag und wir sehen uns morgen!


Eure Ordnungshüterin

Heute: 5 min Beine säubern

So, die faulen Tage sind vorbei und heute wird gesäubert... nein, nicht eure Beine. Ihr habt doch bestimmt einen Bürostuhl, egal welcher Machart, in eurem Arbeitszimmer stehen? 
Und dem werden heute mal die Füße und Beine geputzt. Aaaalso:

  1. Kurzzeitwecker auf 5 min stellen.
  2. Putzlappen mit Reinigungsmittel zur Hand nehmen und ins Arbeitszimmer marschieren.
  3. Nun schön putzi,putzi machen... und wenn's glänzt, dann 
  4. FREUEN!
Wir sehen uns morgen!
Eure Ordnungshüterin


Freitag, 4. März 2011

Heute: Wo ist mein Beitrag????

Seht ihr, das passiert, wenn man sich auf die Technik verläßt.... eigentlich solltet ihr schon heute morgen um 6 eure Tagesaufgabe bekommen, aber da hat Blogger wohl noch geschlafen...
Und da es jetzt schon früher Nachmittag ist, gebe ich euch hiermit frei! Ist ja schließlich FREItag!  Kommt gut ins Wochenende und wir sehen uns nicht morgen, sondern erst wieder am Sonntag!


Wir sehen uns übermorgen!
Eure Ordnungshüterin

Donnerstag, 3. März 2011

Heute: 3 min Löschen

Auch heute wieder eine "bleibt-ruhig-sitzen"-Aufgabe.... dat is soooo jemütlich! 
  1. Nehmt noch einen Schluck vom Käffchen und öffnet eure Email-Box.       
  2. Da gibt es doch so eine Funktion, die nennt sich "Gelöschte Objekte" oder "Papierkorb".        
  3. Und nun drückt ihr mal kurz auf "Entleeren"... einfach, oder? Denn nicht bei allen wird das automatisch erledigt. 
  4. Und wenn ihr noch mögt, geht doch mal den Posteingangsordner durch, ob es dort noch was zu löschen gibt!
Wenn fertig, dann FREUEN!

Wir sehen uns morgen!
Eure Ordnungshüterin

Mittwoch, 2. März 2011

Heute: 15 min Weiterarbeiten

Da habe ich gestern wohl in ein kleines Wespennest gestochen??? 


Damit ihr noch ein bißchen Zeit für eure Krims/Krams-Schnickel/Schnackel-Boxen habt, gibt es heute keine neue Aufgabe...
Enttäuscht? Es geht doch morgen weiter...


Wir sehen uns morgen!
Eure Ordnungshüterin

Dienstag, 1. März 2011

Heute: 15 min Schnickel Schnackel

Habt ihr auch so eine Schublade/ Box/ Schachtel im Arbeitszimmer, in welche alles mögliche hineinfliegt? Angefangen mit Gummibändern, Visitenkarten, Brillenpass, Gebrauchsanweisungen für Nähmaschinen, die ihr gar nicht besitzt und so weiter und so fort.... Die soll es heute mal sein!

  1. Kurzzeitwecker auf 15 min stellen.
  2. Schublade/ Schachtel/ Box hervornehmen und  möglichst auskippen. Mülleimer bereitstellen.
  3. Nun die alte Leier... Inhaltsstücke  in die Hand nehmen und entscheiden, was damit passieren soll. 
  4. Bevor ihr den für gut und gebräuchlich befundenen Teil wieder einräumt, sollte das Behältnis gereinigt werden! Wenn hübsch eingeräumt, dann...
  5. FREUEN!
Wir sehen uns morgen!
Eure Ordnungshüterin