Montag, 23. Januar 2012

Heute: Nochmal Rückschau...


Das Bügeln hat euch im letzten Jahr "besonders gut" gefallen.... wollt ihr nochmal? Bitteschön:


Eure Ordnungshüterin

Donnerstag, 12. Januar 2012

Heute: Was hat die Ordnungshüterin heute gemacht?



Das könnt ihr auf meinem Blog "Fast alles weiss" nachlesen. Natürlich nur, wenn es euch interessiert....

Mittwoch, 11. Januar 2012

Heute: Lesetipp


In der ZEIT-Ausgabe vom letzten Donnerstag (heute könnte man sie noch käuflich erwerben!) ist ein schöner Artikel zum Thema "Ordnung".  Hier schon ein Vorgeschmack!

Dienstag, 10. Januar 2012

Heute: 5- ? min Hängepartie

Ich bin total begeistert, wie ihr alle mitmacht und auch fleißig darüber schreibt. Vielen, vielen Dank!!!!

Ihr habt bemerkt, daß die zeitlichen Abstände zwischen den Aufgaben etwas größer sind. Vielleicht hilft euch das ein bißchen, die Aufgabe auch wirklich zu erledigen. Und außerdem wollen wir das neue Jahr nicht mit Hektik beginnen.... die kommt doch von ganz alleine.  

Heute kommt die Aufgabe vom 5. Januar letzten Jahres auf euch zu: 



Heute wollen wir uns mal die Rückseite anschauen.... die Rückseite der Schlafzimmertür. Ja, richtig gehört!

Aus meiner aufräumerischen Erfahrung heraus weiß ich , daß es als sehr praktisch erachtet wird, die Schlafzimmertür mit einer Hakenleiste zu bestücken. Eigentlich mal als Platz für den Bademantel o.ä. gedacht, wird es nun zur Ablage für "muß ich noch bügeln"-Sachen, Taschen, Besen, das Karnevalskostüm vom Vorjahr, Handtücher und wer weiß noch was alles. 

Also: 

  1. Kurzzeitwecker auf 10 min einstellen.
  2. Alles, was sich auf der Hakenleiste befindet, abnehmen und auf das Bett legen.
  3. Nun jedes einzelne Stück in die Hand nehmen.
  4. SOFORT entscheiden, was damit passieren soll. (ab in den Bügelkorb,Schmutzwäsche, Besen in die Kammer, Tasche  zu den anderen legen oder in den Müll (nein, Sie sollen nicht alles wegschmeißen... aber manchmal findet man an solchen Orten die lustigsten Dinge)
  5. Die Tür und die Leiste schön säubern.
  6. Vielleicht steht nun sogar die Entscheidung an, ob man die Leiste an der Tür läßt oder nicht. Denn je mehr Möglichkeiten man zum Ablegen hat, desto mehr legt man ab.... scheint ein Naturgesetz zu sein!
  7. Falls Sie sich entschieden haben, die Leiste wieder zu bestücken, kommen nur noch die notwendigsten Sachen dorthin... pro Haken - 1 Teil! 
  8. Prüfen, ob sich die Tür GANZ öffnen läßt. Falls nicht (und es liegt NICHT an den baulichen Gegebenheiten) , dann nochmal das ganze von vorne.
  9. Falls ja.... FREUEN!
Die Hakenleistenlosen unter ihnen dürfen sich gerne die "belegten" Stühle im Schlafzimmer anschauen. 
Und wer nichts dergleichen im Schlafzimmer zu stehen hat, der hat heute FREI!
 
Eure Ordnungshüterin

Donnerstag, 5. Januar 2012

Heute: ? min Socken die Zweite


Und auch die heutige Aufgabe wird euch bekannt vorkommen. Nein, ich werde nicht faul ...nicht fauler als sonst jedenfalls ;o) ...sondern ich möchte denen, die vor einem Jahr mit mir angefangen haben zeigen, was es gebracht hat.





Heutige Aufgabe: Das Sockenfach
Nun kann ich nicht in Ihre Schränke luschern (auch, wenn einige das denken mögen ;o)), aber so ein Socken-Fach hat wohl jeder. Und das allseits bekannte Problem sind die Einzelgänger. Daher bitte alle einzelnen Socken heute aus dem Fach entfernen.


In der Praxis sollte es dann so aussehen: 

  1. Kurzzeitwecker auf 15 min stellen 
  2. Schublade o.ä. öffnen
  3. sämtlichen Inhalt auf den Fußboden/ Bett legen
  4. das Behältnis mit einem Lappen schön auswischen und trockenreiben
  5. nun wirklich jedes einzelne Teil in die Hand nehmen und nicht länger als 3 sec nachdenken, ob noch gebrauchsfähig oder nicht. Wenn NICHT, dann ... ach Sie wissen schon! Müll!
  6. einzelne Socken auf einen Stapel legen
  7. den Rest schön ordentlich einsortieren. (nicht einfach reinschmeissen, bitte, auch Socken haben Gefühle, welche häufig mit Füßen getreten werden...)
  8. nun die Einzelgänger ihren möglicherweise vorhandenen Partnern zuführen und hübsch in die Schublade legen.
  9. FREUEN!
  10. Sollten nun tatsächlich ein paar Single-Socken übrig bleiben, kommen diese gnadenlos in den Müll!!! Sie hatten doch bestimmt die Mülltüte noch neben sich liegen, oder?
Für die Strumpfhosenfraktion gilt: Jedes Stück in die Hand nehmen, auf Laufmaschen, Löcher, Muster, Mode und ähnliches prüfen.... wenn das gute Stück den Test bestanden hat, hübsch aufrollen und ab in die Schublade. Bei nicht bestandenem Test: siehe oben Punkt 5.

Der Zeitaufwand variiert natürlich entsprechend der vorhandenen Menge, aber länger als 15 min sollte es nicht dauern ... und wenn doch, dann sind es zuviele!


Eure Ordnungshüterin

Mittwoch, 4. Januar 2012

Heute: Einfach mal umdrehen



Ihr erinnert euch vieleicht noch, dass es diesen Titel schon einmal gab. 
Genau, daß ist jetzt 1 Jahr und 1 Tag her.... und weil es so schön war:  Dürft ihr heute nochmals den Versuch starten, einen Überblick über die getragenen Klamotten zu bekommen!

Eure Ordnungshüterin

Dienstag, 3. Januar 2012

Heute: 5 min Liebevolles Wischi-Waschi


Ihr müßt heute unbedingt einen Tisch abwischen... oder eine andere horizontale Fläche. Vollkommen egal! Ihr wißt noch wie das geht:  
  1. KZW auf 5 min stellen
  2. Lappen und Spüli zur Hand nehmen.
  3. Fläche aufsuchen und
  4. wischen. Mit Liebe bitte! Und gründlich... 5 min können sooooo lang sein!
  5. Wenn fertig, Lappen auswaschen (wenn nötig auch zwischendurch!), Fläche abtrocknen und
  6. FREUEN!!!
Denkt bitte nicht, ich habe noch Restalkohol vom Silvesterabend intus (obwohl....). Ich habe heute unseren Balkontisch abgewischt und mich gefragt, wer den eigentlich so dreckig gemacht hat. Geantwortet hat mir keiner..... aber ich habe ihn hübsch gewischt und finde ihn nun wieder prachtvoll!


Eure Ordnungshüterin

Montag, 2. Januar 2012

Heute: 5 min Zettelwirtschaft



Das neue Jahr hat begonnen. Erwartungshaltungen sind groß. Manchmal zu groß. Die Zeit hat mal wieder nicht gereicht! Dabei haben wir alle die gleiche Anzahl Tage vor uns. Ich habe mal den schönen Satz gelesen: Zeit ist die demokratischste Sache der Welt. Jeder von uns hat die gleiche Anzahl zur Verfügung! 

Dieses Jahr gibt es sogar noch einen zeitlichen Extrabonus: den 29. Februar! 24 Stunden von oben. Was könnte man nicht alles machen mit 24 Stunden....




Damit ihr nicht vergeßt, was ihr in diesem Jahr unbedingt schaffen wollt, nehmt euch einen Zettel zur Hand (nein, nicht den schönsten, den ihr erst morgen kaufen müßt... ihr versteht?). Einfach einen Zettel und einen Stift. Schreibt EINE Sache auf, die euch wichtig ist in diesem Jahr. EINE Sache, die ihr verfolgen wollt. EINE Sache, die euch auf der Seele brennt. Wirklich nur eine einzige. Nicht mehr! Den Zettel legt ihr euch bitte ins Portomonnaie. Zu euren wichtigen Dingen, die  ihr immer bei euch habt.  Zieht diesen Zettel ab und an hervor und erinnert euch selbst!  Eure Kinder erinnert ihr doch schließlich auch immer an diverse Sachen, oder?! (Brotdosen aus dem Ranzen legen, Hausaufgaben machen, Elternzettel aus der Schule immer SOFORT herauslegen....)

Am 31. Dezember werde ich euch erinnern.... mal sehen, ob ihr es geschafft habt!

Und falls ihr wissen wollt, was auf meinem Zettel steht, dann lade ich euch ein, ab heute zu luschern... in meinem neuen Blog: Konsumruhe! Er ist noch ganz jungfräulich... das Jahr hat ja aber eben gerade begonnen. 


Eure Ordnungshüterin