Sonntag, 18. November 2012

Notfalltage

Guten Morgen, meine lieben Leser!

Ihr seid echt die besten Leser, die man sich wünschen kann! Ich danke euch von ganzem Herzen für die vielen ermutigenden und lieben Kommentare. Und auch für die offenen Äußerungen.... sie sind so wichtig. DANKE!

Mir fiel in den letzten Monaten oft die Bettdecke über den Kopf und wenn es wieder ein bißchen besser wurde, erinnerte ich mich, daß mir das Aufräumen hilft. Ganz einfach hilft. Das Gefühl zu haben, etwas zu schaffen, ist hilfreich. Und sind es nur die kleinsten Dinge. Nur 10 Minuten. Ihr wißt: Kurzzeitwecker! 

Also, sollten euch auch mal wieder die Wogen über dem Kopf zusammenschlagen, hier mein Tipp:

1. Ganz langsam die Augen öffnen. 
2. Vorsichtig das Bett (Couch oder welchen Platz ihr auch immer einnehmt!) verlassen.
3. Kurzzeitwecker holen. 
4. 10 min einstellen.
5. Kleines Projekt aussuchen. Wenn möglich, ein lange vor sich her geschobenes.

(Vorschläge: endlich mal die Lieblingssender im Radio einspeichern/ (1/10/100) 5 Bücher aus dem Regal aussortieren/ alte Zeitungen in der Wohnung zusammensuchen und entsorgen/ Papierfotos "scharf" durchsortieren (natürlich nicht alle, das schafft man nicht in 10 min)/ Jacken an der Garderobe ordentlich hinhängen..... und alles, was euch einfällt.)

6. ANFANGEN! 
7. Wenn der Wecker klingelt: AUFHÖREN! 
8. Fertig... ihr habt 10 min etwas getan und habt nicht im Gedankenkarussell gesessen und Gratisrunden gedreht! Glückwunsch!

Eure Ordnungshüterin

PS:  Bei "Fast alles weiss" gibt es tierische  Neuigkeiten....